Information

Energiesparmobil Niedersachsen geht auf Tour

Ab Freitag wird das Energiesparmobil Niedersachsen wieder in Fußgängerzonen, auf Veranstaltungen oder Messen im Bundesland zu sehen sein. Es soll aktuelle Informationen und praxisorientierte Beratung rund um die Themen Energiesparen und Klimaschutz direkt zu den Bürgern bringen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (ddp-nrd/sm) - Unter dem Motto "Energie kommt auf Touren" geht das Energiesparmobil Niedersachsen ab Freitag auf Reisen. Es soll aktuelle Informationen und praxisorientierte Beratung rund um die Themen Energiesparen und Klimaschutz direkt zu den Bürgern bringen, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums in Hannover.

Der Bus werde in Fußgängerzonen, auf Veranstaltungen oder regionalen Messen Station machen. Ziel sei es, für den sparsamen Einsatz von Energie und die Verringerung des Kohlendioxidausstoßes zu werben. Die Beratung erfolge neutral, unabhängig und kostenfrei.

Das Energiesparmobil wird vom Umweltministerium mit 251 000 Euro unterstützt und von einer Kooperation des NABU Niedersachsen und des Landesinnungsverbandes für das Schornsteinfegerhandwerk getragen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Niedersachsen will Windkraft massiv ausbauen

    Niedersachsen will bis 2020 genauso viel Strom aus Windkraft erzeugen wie verbrauchen. Das sieht ein neues Energiekonzept vor, dessen Entwurf das Landeskabinett in Hannover am Dienstag beschlossen hat. Demnach soll die Windenergie im Jahr 2020 den Verbrauch des Landes rechnerisch komplett decken können.

  • Stromtarife

    Umweltminister hält an Atommülllager in Niedersachsen fest

    Auch bei einem Aus des Endlager-Projekts Gorleben könnte nach Ansicht von Landesumweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) weiter Niedersachsen der Standort für ein künftiges deutsches Atommülllager sein. Zuerst aber soll die Erkundung von Gorleben abgeschlossen werden.

  • Strom sparen

    Trittin warnt vor Rolle rückwärts in Energiepolitik

    Was passiert mit der Förderung erneuerbarer Energien falls CDU und FDP im September an die Macht kommen? In der Branche herrscht Unruhe, Umweltminister Trittin warnte vor Rückschritten, Naturschützer sehen keine Alternativen zu Sonne, Wind und Wasser. CDU und FDP wollen mindestens die Wirtschaftlichkeit überprüfen.

  • Hochspannungsmasten

    Sander: Offshore-Windenergie wichtig für Niedersachsen

    Hans-Heinrich Sander, Umweltminister der Liberalen in Niedersachsen, hat betont, dass Offshore-Windenergie für das Bundesland Niedersachsen von besonderer Bedeutung sei. 2006 wolle man mit der Errichtung des ersten Windparks beginnen. Planer, Investoren und Politiker jedoch beschritten neue Wege.

  • Strompreise

    Klimastaffel macht heute Station im Saarland

    Die Klimastaffel, die durch alle 16 Bundesländer führt und für den Klimaschutz werben will, erreichte heute gegen 10.30 Uhr das Saarland. Das nahm das kleinste deutsche Bundesland zum Anlass, die Erfolge zu bilanzieren, die in den letzten fünf Jahren bei der Nutzung von erneuerbaren Energien erzielt wurden.

Top