"Alter Bekannter"

Energieminister Horstmann weiht Nuon Niederlassung ein / Winje übernimmt Geschäftsführung

Der niederländische Energieversorger Nuon treibt seine Expansion in Deutschland weiter voran. Kürzlich wurden die Büros der neu gegründeten Nuon Vertriebs GmbH eingeweiht. Dabei präsentierte Nuon-Chef Ludo van Halderen den neuen Geschäftsführer: Der ehemalige Bewag-Vorstandsvorsitzende Dietmar Winje wird die GmbH leiten.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Im Beisein des nordrhein-westfälischen Energieministers Dr. Axel Horstmann hat der niederländische Energieversorger Nuon offiziell die Büros der neu gegründeten Nuon Vertrieb GmbH in Düsseldorf eingeweiht. Die Bündelung der Vertriebsaktivitäten in der Landeshauptstadt markiert für Nuon den nächsten Schritt seiner erfolgreichen Deutschlandexpansion. Nuons Vorstandsvorsitzender Ludo van Halderen gab anlässlich der Eröffnung die Ernennung von Professor Dr. Dietmar Winje als neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung von Nuon Deutschland zum 1. Februar bekannt.

"Die Unternehmensphilosophie von Nuon korrespondiert hervorragend mit der nordrhein-westfälischen Energiepolitik. Dies gilt insbesondere für das Bemühen des Unternehmens, auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien einen Spitzenplatz einzunehmen", kommentierte Horstmann. Ludo van Halderen unterstrich erneut Nuons Willen zu einem langfristig angelegten Engagement auf dem deutschen Markt. "Mit unserer Eigenkapitalstärke und unseren langjährigen Erfahrungen im internationalen Energiemarkt sowie in der regionalen und kommunalen Energieversorgung schaffen wir auch in Deutschland die Basis für dauerhaften Erfolg und nachhaltiges Wachstum."

Ein deutliches Signal für die Deutschlandexpansion sei auch die Verpflichtung von Dietmar Winje als Vorsitzenden der Geschäftsführung der Nuon Deutschland GmbH und Principal Advisor des niederländischen Energieunternehmens bezüglich des deutschen Energiemarktes. Ton Doesburg bleibt in der Geschäftsführung und wird gemeinsam mit Winje die Expansion vorantreiben. Prof. Dr. Dietmar Winje war bis zum Januar 2002 über elf Jahre im Vorstand der Bewag AG in Berlin, seit 1994 Sprecher und seit 1996 Vorsitzender des Vorstandes.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Kraftwerk

    EU rechnet Atomstrom-Kosten offenbar künstlich niedrig

    Die EU verschleiert in ihren Zukunftsplänen für Europas Energieversorgung laut einer Studie die wahren Kosten von Atomstrom und benachteiligt dadurch die ökologische Stromerzeugung. Die Kosten für Atomstrom würden "systematisch" unterschätzt, jene für alternative Energieerzeugung überschätzt.

  • Hochspannungsleitung

    Handelsblatt-Jahrestagung: Clement bezieht Stellung zur Energiepolitik

    Auf der Handelsblatt-Jahrestagung Energiewirtschaft hat Wirtschaftsminister Wolfgang Clement gestern erstmals in seiner Amtszeit ein umfangreiches Statement zur Energiepolitik abgegeben. Dabei sprach er sich gegen eine Regulierungsbehörde aus, erwartet aber im Gassektor eine rasche Einigung. Auch zu den Emissionsrechten und der Steinkohlesubventionierung äußerte er sich.

  • Stromnetz Ausbau

    Clement über zukunftsfähige und nachhaltige Energiewirtschaft als Standortfaktor

    Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede von Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, auf einer Veranstaltung der DIHK-IHK Köln am 18. November 2002 in der Originalversion.

  • Hochspannungsleitung

    Energieversorger engagieren sich für Hochwasseropfer

    Hilfe wird in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten nach wie vor dringend benötigt. Verschiedene Energieunternehmen haben jetzt Geld und technische Hilfe angekündigt, unter ihnen HEW, E.ON und LichtBlick. Alle Unternehmen wollen sich dafür einsetzen, dass den Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, möglichst rasch und unbürokratisch geholfen werden kann.

Top