Aktuelle Übersicht

Energiemarkt 2008: Der Wettbewerb lebt

Das unabhängige Verbraucherportal Verivox.de hat alles Wissenswerte zum Energiemarkt des Jahres 2008 in seinem "Energiemarktreport 2008" zusammengefasst. Zentrale Ergebnisse: Der Wettbewerb auf den Strom- und Gasmärkten ist in vollem Gange und Ökostromprodukte haben Zukunft.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Heidelberg (red) - Eine aktuelle Übersicht des unabhängigen Verbraucherportals Verivox.de über den Energiemarkt 2008 zeigt, dass im vergangenen Jahr die Zahl der Strom- und Gasanbieter in Deutschland massiv gestiegen ist. Deutsche Verbraucher haben momentan die Auswahl zwischen durchschnittlich 53 Strom- und 8 Gasanbietern.

Eine weiteres zentrales Ergebnis des "Energiemarktreports" von Verivox.de ist, dass insbesondere die Verbraucher von dem Wettbewerb profitieren: Obwohl die Strom- und Gaspreise 2008 massiv anstiegen, konnten sie durch den Anbieterwechsel bei Strom und Gas noch nie so viel Geld einsparen wie heute. Die durchschnittliche Ersparnis durch einen Wechsel zum günstigen Stromanbieter liegt heute bei durchschnittlich 270 Euro - 42 Euro mehr als noch zu Beginn des Jahres 2008. Ebenso beim Gas: Brachte ein Wechsel Anfang 2008 durchschnittlich 37 Euro Ersparnis, so liegt diese heute mit 135 Euro deutlich höher.

Ein weiterer wichtiger Trend den der Energiemarktreport identifizert: Die steigende Beliebtheit von Ökostromprodukten. Im Jahr 2008 haben sich durchschnittlich 26 Prozent der Verbraucher, die einen Stromanbieterwechsel vorgenommen haben, für ein Ökostromprodukt entschieden. Auf dem Gasmarkt werden Tarife mit Preisgarantien, die einen Festpreis für 12 Monate einräumen, angesichts der starken Preisschwankungen immer wichtiger. "Obwohl die Rahmenbedingungen für Wettbewerb in Deutschland noch nicht alle stehen, erfreut sich das Wettbewerbsgeschehen bereits größter Vitalität. Nie war der Wettbwerb um Privat- und Gewerbekunden so stark wie heute und er wird sich 2009 noch verstärken. Verbraucher müssen jetzt ihre Marktmacht nutzen, um nicht unnötig zuviel für Strom und Gas zu bezahlen", fasst Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox, die Ergebnisse des Energiemarktreport zusammen.

Der "Energiemarktreport 2008" von Verivox.de umfasst knapp 100 Seiten und enthält neben den Analysen von Preisniveau und Preisentwicklung auf dem Strom- und Gasmarkt auch Untersuchungen zu Netznutzungsentgelten, Vertriebsmargen und dem Verhalten der Verbraucher im Wettbewerb.

Weiterführende Links
  • - Für weitere Details aus dem Energiemarktreport hier klicken -
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Hartz IV deckt Stromkosten nicht ab

    Auch für die Stromkosten wird beim Bezug von Hartz IV ein nach Wohnregion festgelegter Pauschalbetrag gezahlt. Verivox zufolge ist der Betrag trotz Beitragserhöhung im kommenden Jahr aber von vornherein zu niedrig angesetzt.

  • Wasser sparen

    Stromanbieterwechsel kann Durchlauferhitzer-Kosten ausgleichen

    Ein Durchlauferhitzer verursacht enorme Stromkosten im Jahr. Ein günstiger Stromanbieter macht deshalb hier besonders viel Sinn. Vergleicht man günstigere und teurere Stromanbieter miteinander, können Nutzer solcher Anlagen mit einem Anbieterwechsel die Kosten wieder ausgleichen.

  • Strompreise

    Steigende Energiekosten sorgen für hohe Nachzahlungen

    Strom- und Gaskunden erwarten in diesen Tagen ihre Jahresendabrechnung. Durch die stetig steigenden Energiepreise müssen viele Kunden erneut mit hohen Nachzahlungen rechnen. Denn die von vielen Versorgern angekündigten Gaspreissenkungen kommen meist erst zum Ende der Heizperiode.

  • Energieversorung

    14 Millionen Haushalte von Strompreiserhöhungen betroffen

    Zum Jahreswechsel erhöhen erneut viele Stromversorger ihre Preise. Aktuell sind mehr als 14 Millionen Haushalte von den Erhöhungen um durchschnittlich 8,5 Prozent betroffen. Würden alle Kunden den günstigsten Stromtarif wählen, könnten in Deutschland etwa 10 Milliarden Euro pro Jahr eingespart werden.

  • Hochspannungsleitung

    Verivox: 329 Gasversorger erhöhen Gaspreise

    Hunderte Gasversorger erhöhen nach Angaben des unabhängigen Verbraucherportals Verivox zum Beginn der Heizperiode ihre Preise. Zum 1. Oktober erhöhten 329 der etwa 750 Gasversorger in Deutschland die Gaspreise um durchschnittlich 15 Prozent, so Verivox. Für einen Musterhaushalt bedeute dies eine jährliche Mehrbelastung von 213 Euro.

Top