Bilanz

Energiekontor mit positiver Vertriebsstatistik für 2002

Die Energiekontor GmbH konnte im vergangenen Geschäftsjahr die Gesamtzahl der individuellen Beteiligungen um fast 30 Prozent steigern. Diese Entwicklung ging allerdings einher mit einem durchschnittlich geringeren Beteiligungsvolumen als im Vorjahr. Die Zahl der Neukunden konnte um gut 16 Prozent gesteigert werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das vergangene Geschäftsjahr 2002 war für die Energiekontor GmbH trotz des ungünstigen wirtschaftlichen Umfeldes erfolgreich. Die innerhalb des Energiekontor-Konzerns für den Fondsvertrieb zuständige Gesellschaft konnte im Vergleich zum Jahr 2001 den eingeworbenen Eigenkapitalanteil und die Zahl der Zeichnungen deutlich steigern. Insgesamt konnten 19 Millionen Euro Eigenkapital im Publikumsvertrieb platziert werden. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von fast 18 Prozent.

Die Gesamtzahl der individuellen Beteiligungen konnte im Jahr 2002 gegenüber dem Vorjahr sogar um fast 30 Prozent gesteigert werden, allerdings ging das einher mit einem durchschnittlich geringeren Beteiligungsvolumen als im Vorjahr. "Besonders zufrieden sind wir mit der nach wie vor sehr hohen Zahl von Anlegern, die sich wiederholt an Energiekontor-Windparks beteiligen", bilanzierte Bianca Frischer, Geschäftführerin und Vertriebsleiterin. Im Vergleich zum Vorjahr betrug der Zuwachs in dieser Kundengruppe nahezu 41 Prozent. Die Zahl der Neukunden konnte immerhin um gut 16 Prozent gesteigert werden.

Auch im Januar 2003 konnte Energiekontor mit Kommanditeinlagen in Höhe von 1,25 Millionen Euro aus Vertriebssicht den erfolgreichsten Jahresbeginn seit Bestehen des Unternehmens feiern. Gegenüber dem Vertriebsergebnis vom Januar 2002 ist das eine Steigerung von 55 Prozent. Für die Zukunft wird neben dem Inlandsvertrieb der Ausbau des Auslandsgeschäfts im Mittelpunkt von Energiekontor stehen.

Top