Energiekontor AG kooperiert mit spanischem Unternehmen

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Energiekontor-Gruppe, Bremen, hat mit dem spanischen Projektentwicklungs-Spezialisten Luz de Viento Iberica (LVI) eine Rahmenvereinbarung über die gemeinsame Entwicklung von Windpark-Projekten mit einer Gesamtleistung von rund 200 Megawatt unterschrieben. Auf dieser Grundlage wird jetzt der erste Windpark mit einer Leistung von 30 Megawatt gebaut. Er soll 2003 fertiggestellt sein. Die Pachtverträge für das küstennahe Gelände in der Nähe von Cadiz/Andalusien sind bereits abgeschlossen. Das Investitionsvolumen des Bauprojektes beträgt rund 65 Millionen Mark. Vertragspartner der LVI ist die in diesem Jahr gegründete spanische Tochtergesellschaft der Energiekontor AG, die Energiekontor Iberia S.L. in Madrid.


Der spanische Markt hat ein hohes Potential für die Windenergie-Erzeugung und interessante Flächen für den Bau moderner, leistungsfähiger Windparks. Die Ziele der spanischen Regionalregierungen für den Ausbau der Windenergie sind entsprechend ehrgeizig und vielversprechend: Bis zum Jahre 2012 sollen auf der iberischen Halbinsel 9.300 Megawatt Windkraft installiert sein. Die deutsche Energiekontor-Gruppe verstärkt derzeit ihr Engagement in Spanien und anderen europäischen Nachbarländern. Der deutsche Marktführer ist auch in Portugal und Griechenland aktiv und beteiligt sich in Großbritannien gemeinsam mit lokalen Firmen an Ausschreibungen für Offshore-Windparks.

Das könnte Sie auch interessieren
Top