Offener Brief

Energiegipfel: Verbände wollen dabei sein

Aus Gründen der Ausgewogenheit und wegen der Bedeutung der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz haben sich verschiedene Verbände in einem offenen Brief an Bundeskanzler Gerhard Schröder gewandt und eine Teilnahme am für kommenden Donnerstag geplanten Energiegipfel eingefordert.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Am Donnerstag dieser Woche trifft sich Bundeskanzler Gerhard Schröder erneut mit den Chefs der größten deutschen Energiekonzerne. Neben Wirtschaftsminister Wolfgang Clement und Umweltminister Jürgen Trittin sind Medienberichten zufolge auch die Präsidenten der Spitzenverbände von Stromwirtschaft (VDEW) und kommunalen Unternehmen (VKU) sowie die Gewerkschaftschefs Hubertus Schmoldt (IG BCE) und Frank Bsirske (Verdi) eingeladen.

Da ein Schwerpunkt der Gespräche in der Nutzung der fossilen und nuklearen Energien liegt, verlangen auch Umweltverbände und Vertreter aus dem Bereich dezentraler Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien und Kraft-Wärme-Kopplung Mitspracherecht. Aus diesem Grund haben sich u.a. der Bund der Energieverbraucher, der Bundesverband Neuer Energieanbieter, der Deutsche Bauernverband, der Bundesverband mittelständischer Wirtschaft, der BUND, NABU und WWF in einem offenen Brief an den Bundeskanzler gewandt und um eine Einladung gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiewirtschaft

    Industrie wird weiterhin bei Ökostrom-Umlage verschont

    Die deutsche Industrie wird auch in der Zukunft von der Ökostrom-Abgabe weitestgehend befreit bleiben. Nach langen Diskussionen konnten sich die EU-Kommission und die Bundesregierung aufeinander abstimmen.

  • Energieeffizienz

    Regeln und Förderung bei energetischen Sanierungen

    Energieeffizienzlabel wird es ab September auch für Heizungen geben. Überhaupt hat sich bei der energetischen Sanierung 2015 viel getan - auch was die Fördermöglichkeiten angeht. Hier gibt es die Änderungen in der Übersicht.

  • Energieversorung

    Neuer Energiegipfel am 18. September

    Es gibt viel zu besprechen: Für Donnerstag kommender Woche hat Bundeskanzler Gerhard Schröder zum zweiten Energiegipfel eingeladen. Auch Umweltminister Jürgen Trittin darf diesmal teilnehmen, denn sein Streit mit Wirtschaftsminister Wolfgang Clement über die weitere Förderung der Windenergie wird ein zentrales Thema sein.

  • Stromnetz Ausbau

    Jürgen Trittin: Emissionshandel bringt Vorteile für Wirtschaft

    Die erste Phase des Emissionshandels in Europa soll 2005 beginnen und zunächst die energieintensiven Anlagen einbeziehen. Das Bundesumweltministerium arbeitet an der Aufstellung des nationalen Allokationsplans und entwickelt Regeln und Kriterien für die Zuteilung der Emissionszertifikate.

  • Hochspannungsleitung

    HEAG NaturPur ist Pionier der WWF-Initiative "Power Switch!"

    In der internationalen Initiative "PowerSwitch!" stellt die Umweltschutzorganisation WWF Pionierunternehmen vor, die sich auf vielfältige Art und Weise für eine zukunftsweisende Energieversorgung engagieren und zukunftsweisende Maßnahmen heute schon umsetzen. Darunter auch der Darmstädter Ökostromversorger Heag NaturPur AG.

Top