Einsparpotenziale

Energieeffizienz-Kampagne startet Beratungen für Unternehmen

Bei einer Initialberatung, gefördert von dena und zwei Fachverbänden, nehmen Spezialisten vor Ort die wichtigsten Daten der Pumpensysteme auf und schätzen ab, wo die größten Effizienzpotenziale in einem Unternehmen liegen. Darüber hinaus bietet die Kampagne vertiefende Energieanalysen und Umsetzungsberatungen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Unternehmen, die die Energieeffizienz ihrer Pumpensysteme steigern wollen, können sich jetzt kostenlos von erfahrenen Experten beraten lassen. Das Angebot ist Teil der Informationskampagne "Energieeffiziente Systeme in Industrie und Gewerbe" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und zweier Fachverbände im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA).

"Je mehr die Energiepreise steigen, desto wichtiger wird es für Unternehmen, Energie effizient einzusetzen. Der Energiebedarf von Pumpensystemen in Industrie und Gewerbe ließe sich insgesamt um beinahe 25 Prozent senken. Wer die Lebenszykluskosten berücksichtigt, erkennt schnell, dass sich die Investition in effiziente Anlagen oft schon nach wenigen Jahren auszahlt. Denn Energieeffizienz bedeutet vor allem auch Kosteneffizienz, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit", erläuterte Annegret-Cl. Agricola, Bereichsleiterin bei der dena, den Hintergrund der Aktion.

Bei einer Initialberatung nehmen Spezialisten vor Ort die wichtigsten Daten auf und schätzen ab, wo die größten Effizienzpotenziale in einem Unternehmen liegen. Darüber hinaus bietet die Kampagne vertiefende Energieanalysen und Umsetzungsberatungen, in denen günstige Maßnahmen und Finanzierungsmodelle erarbeitet werden. Hinzu kommen Seminare und ein Expertenforum im Internet. Der Schwerpunkt der Kampagne liegt zurzeit vor allem auf Pumpensystemen und der dazugehörigen Antriebstechnik.

"Unsere Beratungen zeigen kompetent, neutral und praxisnah, wie sich die Energieeffizienz in einem Unternehmen optimieren lässt. In allen Branchen gibt es große Einsparpotenziale - sei es im Maschinenbau, in der chemischen Industrie, in der Papierfabrikation oder in der Wasserwirtschaft. Um sie zu verwirklichen, müssen verschiedene Abteilungen an einem Strang ziehen - von der Technik über den Einkauf und das Controlling bis zur Geschäftsführung. Mit unserer Informationskampagne wollen wir die entscheidenden Impulse dafür geben", kommentierte Christoph Singrün, Geschäftsführer der beteiligten VDMA-Fachverbände.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wärmebild

    Die vier größten Irrtümer bei der Sanierung von Häusern

    Beim Stichwort "energetische Gebäudesanierung" denken die meisten an gut gedämmte Häuser mit geringen Energiekosten, an den Abschied von alten, zugigen Fenstern und an Wärme aus erneuerbaren Energien. Stimmt das? Denn manch einer fragt sich, ob das Haus nachher wirklich besser aussieht als vorher und ob sich der ganze Aufwand finanziell lohnt.

  • Energieversorung

    Die Energiewende: So weit ist Deutschland

    2011 gab es den Wiedereinstieg in den Ausstieg: Nach Fukushima beschließt Kanzlerin Merkel den Ausstieg aus der Atomkraft. Doch die Energiewende ist zögerlich gestartet, was unter anderem daran liegt, dass Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Röttgen immer wieder mit gegensätzlichen Lesarten des gleichen Themas überraschen.

  • Stromtarife

    dena vereinbart Zusammenarbeit mit Südkorea und Russland

    Die dena hat mit Partnern in Südkorea, in der russischen Region Swerdlowsk und der nichtkommerziellen Partnerschaft "Russische Wärmeversorgung" Kooperationen zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Ausbau von regenerativen Energien vereinbart.

  • Hochspannungsleitung

    dena startet Effizienz-Wettbewerb für gewerbliche Kühl- und Tiefkühlgeräte

    "ProCool" unterstützt die Weiterentwicklung und Markteinführung energieeffizienter und umweltfreundlicher Kühl- und Tiefkühlgeräte für den Getränke- und Lebensmittelhandel. Im Frühjahr 2006 findet die Auszeichnung der besten Geräte auf einer internationalen Veranstaltung statt.

  • Stromtarife

    dena veranstaltet Konferenz zum Gebäudeenergiepass

    Auf der internationalen Konferenz ENERCERT 2005, die von der dena am 15. und 16. März 2005 in Frankfurt/Main veranstaltet wird, haben 350 Teilnehmer aus allen EU-Ländern die Möglichkeit, Erfahrungen und Problemlösungen insbesondere zur Einführung von Gebäudeenergiepässen auszutauschen.

Top