Erfolgreich

Energiebörse EEX verdoppelt Gashandel

Der Gashandel an der Europäischen Energiebörse EEX kommt in Schwung. Im Juli seien insgesamt 3,95 Terawattstunden (TWh) gehandelt worden, teilte die EEX mit. Damit habe sich das Volumen binnen eines Monats mehr als verdoppelt. Mittlerweile seien 52 Handelsteilnehmer am Gasmarkt zugelassen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (ddp-lsc/sm) - Die EEX hatte am 2. Juli 2007 mit dem Gashandel auf dem Marktgebiet des norddeutschen Gasversorgers BEB gestartet. Am 1. Oktober erfolgte eine Ausweitung auf das Gebiet des Energiekonzerns E.ON. Die beiden Areale decken 60 Prozent des Gashandelsmarkts in Deutschland ab. Eine Ausweitung auf andere Märkte in Deutschland ist zunächst nicht geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Hochspannungsmasten

    Strompreis an der EEX 2009 stark gesunken

    Der Strompreis ist im vergangenen Jahr für Großhändler rapide gesunken. Die Europäische Energiebörse EEX gab am Mittwoch einen Jahresmittelpreis 2009 für die Grundlast am Spotmarkt in Deutschland und Österreich von 38,85 Euro an. 2008 kostete die Megawattstunde noch 65,76 Euro.

  • Stromtarife

    EEX plant Handel mit Erdgas

    Wie der Chef der Leipziger Strombörse, Hans-Bernd Menzel, dem "Tagesspiegel" sagte, plant die Handelsplattform mittelfristig einen Einstieg ins Erdgasgeschäft. Zwar gebe es noch keinen konkreten Zeitplan, aber die technischen Voraussetzungen könnten "sehr schnell" geschaffen werden.

  • Energieversorung

    Marktvertrauen in EEX weiter gewachsen

    Die European Energy Exchange (EEX) hat im vergangenen Jahr ihre Bedeutung als Stromhandelsplatz ausbauen können: Die Teilnehmerzahlen steigen, die Handelsumsätze sind stabil, die Internationalität wächst, das Open Interest verdoppelte sich. Die Integration der Handels- und Clearingsysteme soll die Basis für weiteres Wachstum bedeuten.

Top