Herzlichen Glückwunsch!

Energieagentur NRW: Zum Geburtstag zwei Energiewochen

Mittlerweile besteht die Außenstelle Duisburg der Energieagentur NRW seit fünf Jahren. Das ist den Energieberatern Anlass genug, mit mehreren Aktionen weiter für den Umweltschutz und den sinnvollen Einsatz von Energie tätig zu sein.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Außenstelle Duisburg der Energieagentur NRW feiert Geburtstag. Seit fünf Jahren beraten die Fachleute der Energieagentur von Duisburg aus Unternehmen in energetischen Fragen. "Die Arbeit der Außenstelle hat sich für viele Unternehmen in Nordrhein-Westfalen bezahlt gemacht", erklärte Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW.

Seit ihrer Gründung vor fünf Jahren standen die Ingenieure der Energieagentur NRW, Standort Duisburg, insgesamt etwa 5000 vor allem klein- oder mittelständischen Unternehmen mit gutem Rat zur Seite. Dabei konzentriert sich die Beratung vor allem auf Regionen Nordrhein-Westfalens, die durch den Rückgang in den Bereichen Kohle und Stahl von einer rückläufigen industriellen Entwicklung betroffen sind. Die Kompetenz der Berater in allen Fragen ökonomischer Energieverwendung ist anerkannt und unbestritten. Die Vielzahl der nach der Beratung umgesetzten Projekte - in Duisburg-Neudorf z.B. die energetische Sanierung von 177 Wohnungen der Wohnungsbaugesellschaft Hansen & Gieraths inklusive einer solarthermischen Anlage für die Gebäude, ein neues Heizsystem für die Firma Flender ESAT in Herne oder ein neues Blockheizkraftwerk für das Berufsbildungswerk NRW in Dortmund - hat sich für die Unternehmen gerechnet. In eingesparten Kilowattstunden, in Mark und Pfennig und in ihrer Umweltbilanz. Im Mai fuhren zwei Mitarbeiter im Auftrag von Ministerpräsident Wolfgang Clement in den Kosovo. In der Hauptstadt Prizren haben sie ein Krankenhaus bei der Anschaffung einer vom Land Nordrhein-Westfalen finanzierten Heizungsanlage beraten. In zwei Projekten der Energieagentur NRW existiert schon seit einiger Zeit eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt. Seit zwei Jahren gibt es in Marxloh eine "Stadtteilorientierte Energieberatung". In diesem bundesweit einmaligen Projekt steht die energetische Sanierung des Gebäudebestandes im Vordergrund. Beim Energienetzwerk NRW, das seit letztem Jahr in Duisburg aktiv ist, geht es um die gemeinschaftliche Koordinierung und Initiierung von Projekten im Bereich Energiemanagement mit anderen vier Kommunen.

"Die Energieagentur NRW stärkt mit ihrer Außenstelle die Bedeutung der Stadt als Zentrum innovativer und umweltfreundlicher Technologien", ergänzte Dr. Peter Greulich, Umweltdezernent von Duisburg. Anlässlich ihres fünfjährigen Bestehens richtet die Energieagentur NRW für die Stadt Duisburg vom 13. bis 26. Oktober 2001 zwei Energiewochen aus. Höhepunkt ist dabei der Auftritt der Landeseinrichtung auf der Messe "Umwelt 2001" vom 19. bis 21. Oktober im Landschaftspark Duisburg-Nord. Dabei wird die Energieagentur nicht nur mit einem ganzen Team von Fachleuten und dem Energieberatungsmobil NRW vertreten sein, sondern auch eine Energie-Erlebnis-Straße für Kinder aufbauen. Zusätzlich wagt die Agentur den Schritt ins Weltall. Neben einer kleinen Spritztour im Mondauto über das Messegelände wird es Satellitenbilder zur Veränderung des Erdklimas und eine Energierallye mit attraktiven Preisen geben. Mit ihren Energietagen richtet sich die Energieagentur NRW direkt an die Duisburger Bürger. An vier Abenden können sie sich in Sachen (energetischer) Sanierung und Nutzung von Sonnenenergie in Seminaren der Energieagentur NRW auf den neuesten Stand bringen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Strom sparen

    Online-Rechner: Lohnt sich ein Blockheizkraftwerk?

    Ob sich der Einsatz eines Blockheizkraftwerks (BHKW) in einem Wohngebäude lohnt, lässt sich mit einem neuen Online-BHKW-Rechner der Energieagentur Nordrhein-Westfalen ermitteln. Dabei erfahren Verbraucher auch, welche Größe das Mini-Kraftwerk haben sollte und welche Kosten zu erwarten sind.

  • Strom sparen

    Neue Solarstiftung für Kinder- und Jugendarbeit

    Mit der Stiftung "Sonne für Kinder" wollen Unternehmen aus der Solarwirtschaft aktiven Umweltschutz mit Kinder- und Jugendhilfe kombinieren. Überschüsse aus Solaranlagen sollen Gemeinden dafür verwenden.

  • Energieversorung

    Nettersheim: Eine Kommune setzt auf Holz

    Wie die Energieagentur NRW mitteilt, ist die energetische Holzwirtschaft ein neuer Trend. Holz als krisensicherer Energieträger hat auch die Kommune Nettersheim überzeugt. Dort wurde der "Holzweg" gewählt.

  • Hochspannungsleitung

    NRW-Ministerpräsident schickt Energie-Experten in den Kosovo

    Zwei Experten der Energieagentur NRW werden Mitte Juni eine Klinik im Kosovo besuchen um den notwendigen Sanierungsaufwand der Heizungsanlage festzustellen.

Top