Glückwunsch!

Energieagentur NRW: Europäischer Preis für Schaffung von Arbeitsplätzen

Das Projekt "Erneuerbare Energien für Nordrhein-Westfalen" ist im Rahmen der europäischen Kampagne Partnerschaft für erneuerbare Energien ausgezeichnet worden. Auf der Europäischen Konferenz für Erneuerbare Energien, die in dieser Woche in Berlin stattfand, würdigte die Europäische Kommission die Leistungen des Projekts mit dem "Special Prize of the Jury".

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Unter der Leitung der Energieagentur Nordrhein-Westfalen hat das Projekt Maßnahmen zur Schaffung eines Markts für erneuerbare Energiequellen ins Leben gerufen und dessen wirtschaftliche Leistung gestärkt. Dadurch seien über 10 000 neue Arbeitsplätze entstanden, 93 000 Schulungen wurden durchgeführt. Im Rahmen in der Initiative wurden in Nordrhein-Westfalen bislang 8645 Solaranlagen installiert, 25 493 häusliche Warmwasser- und 1301 Biomasseanlagen in Betrieb genommen. Außerdem produziere Nordrhein-Westfalen durch Windenergie mittlerweile zwei Megawatt seines Strombedarfs, heißt es in der Begründung der Jury.

Neben dem deutschen Projekt zeichnete die Kommission acht weitere Programme aus, die in EU-Mitgliedstaaten umweltfreundliche Energiequellen fördern. Ein Preis ging an das "World Network on Bioenergy", das in unterentwickelten Ländern arbeitet. Loyola de Palacio, die für Energie und Transport zuständige EU-Kommissarin, beglückwünschte die Gewinner: "Angesichts der noch größeren Herausforderungen, die uns jetzt erwarten, wenn die Erweiterung im Mai Realität wird, möchte ich alle unsere Partner dazu aufrufen, ihre Bemühungen fortzusetzen."

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Stromtarife

    Energieagentur NRW erhält Auszeichnung der EU-Kommission

    Im Rahmen der EU-Kampagne für erneuerbare Energien hat die Energieagentur NRW eine Auszeichnung erhalten. Damit ist das Unternehmen der einzige deutsche Preisträger in diesem Jahr. Die EU-Kommission lobte vor allem das breite Leistungsspektrum der Energieagentur rund um die Nutzung regenerativer Energien sowie die erreichte Steigerung der Energieeffizienz.

  • Hochspannungsmasten

    Koalition will Strom aus Wasserkraft stärker fördern

    Im Bundestag wird heute erstmals der Entwurf der Regierungskoalition zur Neureglung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beraten. Die Koalition plant eine stärkere Förderung von Strom aus Wasserkraftanlagen und strebt auch bessere Bedingungen für Biomasse und Geothermie an. Die Förderung von Strom aus Windkraft soll hingegen heruntergefahren werden.

  • Energieversorung

    energreen senkt Preise für Großkunden

    Mit einem neuen Preisangebot geht energreen auf große Gewerbekunden zu: Ab einer Abnahmemenge von 500 000 Kilowattstunden sinkt der energreen-Preisbestandteil in Stufen um fünf bis 15 Prozent. Für Großkunden ab zehn Millionen Kilowattstunden gibt es noch größere Rabatte. Zudem wurde Vera Litzka zur Geschäftsführerin der GmbH gewählt.

Top