Hilfreich

Energieagentur NRW aktualisiert ihre NRW-Förderübersicht

Die Energieagentur NRW hat eine Liste mit Förderprogramme von 82 der insgesamt 181 nordrhein-westfälischen EVUs aktualisiert. Diese gibt Auskunft darüber, welches EVU Darlehen, Zuschüsse, eine erhöhte Einspeisevergütung oder andere Hilfen beispielsweise bei der Installation von Windkraftanlagen oder Solarkollektoren anbietet.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Sie wollen eine Photovoltaikanlage installieren und wissen nicht, wer Ihnen bei der Förderung zur Seite steht? Ihre Nachtstromspeicherheizung soll gegen eine moderne (Gas-) Heizung auf Basis der Brennwerttechnik ausgetauscht werden und Sie benötigen Informationen über mögliche Zuschüsse oder Darlehen? Einen umfassenden Überblick über neue Förderprogramme der nordrhein-westfälischen Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Kommunen für die rationelle Energieverwendung und die Nutzung unerschöpflicher Energien hat jetzt die Energieagentur NRW aktualisiert. Erstmalig wurden auch die Förderprogramme der Kommunen abgefragt.

In der Liste der Energieversorgungsunternehmen sind Förderprogramme von 82 der insgesamt 181 nordrhein-westfälischen EVU erfasst. Sie gibt Auskunft darüber, welches EVU Darlehen, Zuschüsse, eine erhöhte Einspeisevergütung oder andere Hilfen beispielsweise bei der Installation von Windkraftanlagen oder Solarkollektoren, energiesparender Haustechnik, Haushaltsgeräten oder Energiesparlampen anbietet. "Es ist erfreulich zu sehen, dass die EVU Nordrhein-Westfalens trotz zunehmenden Konkurrenzdrucks auf dem liberalisierten Energiemarkt weiterhin eine Vielzahl von Förderprogrammen anbieten", bilanziert Dr. Norbert Hüttenhölscher, Leiter der Energieagentur NRW.

Die Liste gibt allerdings keine Auskunft über Zielgruppen bzw. individuelle Randbedingungen - dargestellt wird, welche Förderprogramme grundsätzlich angeboten werden. Ziel der Umfrage war es, den Energieverbrauchern einen Überblick über die Vielfalt der Förderprogramme der EVU und Kommunen in NRW zu geben. Die Details sollten bei den jeweiligen EVU bzw. Kommunen erfragt werden – die Telefonnummern können dem Katalog entnommen werden. Weitere Informationen im Internet unter www.ea-nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solaranlage

    Neue KfW-Förderung für Solarstromspeicher beginnt

    Die KfW-Bank fördert Solarstromspeicher ab dem ersten März mit einem neuen Programm bestehend auch einem Darlehen und einem Tilgungszuschuss. Zu Beginn liegt der Zuschuss bei 25 Prozent der förderfähigen Kosten. Die Batteriespeicher werden bei Solaranlagen gefördert, die nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurden.

  • Solarenergie

    Solar-Einspeisevergütung sinkt plangemäß

    Die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen sinkt von November bis Januar zum jeweiligen Monatsersten um je 1,4 Prozent. Das teilte die Bundesnetzagentur am Donnerstag in Bonn mit. Das liegt im Plan. Würden mehr neue Anlagen ans Netz gehen, sähe es aber schon wieder ganz anders aus.

  • Strompreise

    Wesertal bietet "50 Cent-Bonus" für Photovoltaik-Anlagen

    Seit Beginn des Jahres wird jede Kilowattstunde Solarstrom nur noch mit 48,10 Cent anstatt mit 50,62 Cent vergütet. Der Regionalversorger Wesertal zahlt den Kunden, die sich erst jetzt für eine eigene Photovoltaikanlage entschieden haben, den Differenzbetrag. Zudem gibt es bei zu geringer Sonneneinstrahlung eine Art "Schlechtswettergeld".

  • Strompreise

    Umweltförderkredite gewinnen an Bedeutung

    Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat heute über Umweltinvestitionen als "Bausteine der Klimaschutzpolitik" berichtet. Mehrere Milliarden Euro flossen im vergangenen Jahr in die Förderung regenerativer Energien.

  • Stromtarife

    ISET steuert weltweit einzigartiges Projekt "Dispower"

    Das Kasseler Institut für Solare Energieversorgungstechnik (ISET) ist von der EU damit beauftragt worden, das Forschungsprojekt "Dispower" zu koordinieren. Durch neue Technologien sollen die zahlreichen neuen Kleinstkraftwerke in das Stromnetz integriert werden.

Top