Neues Produkt

Energie Plus bietet "Energie plus Chance"

Schutz vor steigenden Strompreisen durch eine einjährige Preisgarantie, und die Chance, den Bezugspreis nach unten anzupassen, wenn die Strompreise fallen: Das ist das Prinzip des Stromprodukts "Energie Plus Chance" der Ulmer Energie Plus Handels- und Service-GmbH für Großabnehmer.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Ulm/Neu-Ulm (red) - Gedacht ist es für Großkunden in Deutschland mit einer Stromabnahme von mehr als einer Millionen Kilowattstunden pro Jahr.

Preisbasis für das neue Produkt der SWU-Vertriebstochter ist der aktuelle Handelspreis für Strom. Dieser Preis wird bei "Energie Plus Chance" für eine Vertragslaufzeit von einem Jahr festgeschrieben. Zudem erhält der Kunde wöchentlich eine Marktinformation, die jeweils die aktuellen Handelspreise enthält. Liegen diese Preise unter dem ursprünglich vereinbarten Festpreis, kann der Kunde bei Energie Plus ein neues Angebot anfordern, in dem diese Preisentwicklung entsprechend berücksichtigt ist.

"Mit diesem innovativen Produkt bieten wir dem Kunden nur Vorteile: Er erhält Planungssicherheit, denn sein Preis ist für ein Jahr gedeckelt und auch bei steigenden Strompreisen festgeschrieben. Und er kann jederzeit von fallenden Preisen profitieren", fasst Frank Färber, Leiter des Vertriebs Großkunden bei der Energie Plus Handels- und Service GmbH, zusammen. Umgesetzt wurde "Energie Plus Chance" in Kooperation mit einem international agierenden Stromlieferanten, der auch die Absicherung der Geschäfte übernimmt. "Damit sind wir nicht mehr ausschließlich von den deutschen Marktpreisen abhängig und können auch die Instrumente des europäischen Energie-Großhandels aktiv zu Gunsten unserer Kunden nutzen", freut sich Färber.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Höhere Strompreise in München, Nürnberg und Augsburg

    Einwohner von München, Nürnberg oder Augsburg müssen in diesem Jahr für Strom deutlich tiefer in die Tasche greifen als bisher. Die Mehrkosten für eine Modellfamilie liegen nach Angaben der Versorger im zweistelligen Euro-Bereich. Auch die Gaspreise steigen in manchen Orten.

  • Hochspannungsleitung

    Höhere Strom- und Gaspreise bei RWE

    Rund 1,5 Millionen RWE-Kunden müssen ab August einen höheren Strompreis bezahlen. Wer auch Gaskunden bei RWE ist, greift gleich zweimal tiefer in die Tasche, denn auch die Gaspreise steigen. Ausgenommen von den Erhöhungen sind nur Kunden mit Festpreisen sowie Spezialtarifen.

  • Hochspannungsleitung

    Yello: Ein Jahr Preisgarantie + Tchibo-Gutschein

    Die Gaspreise sind in diesem Jahr gleich mehrfach angehoben worden und zum Jahresende wird in vielen Orten Deutschlands sicherlich auch der Strom teurer. Wer sich von den Launen der regionalen Stromversorger unabhängig machen will, sollte jetzt zu Yello wechseln. Die Kölner bieten derzeit eine einjährige Preisgarantie.

  • Strom sparen

    E.ON festigt Marktführerposition in Bayern

    Der Energiedienstleister E.ON Bayern hat nach den Worten von Vorstand Dr. Peter Deml im Geschäftsjahr 2004 seine Position als Marktführer auf dem bayerischen Energiemarkt weiter gefestigt. Bei einem Umsatz von 2,6 Milliarden Euro konnte wurden 234,9 Millionen Euro vor Steuern erwirtschaftet.

  • Hochspannungsleitung

    Stromhandel am Spotmarkt stark gestiegen

    Die Strombörse European Energy Exchange (EEX) hat sich laut VDEW zu einem wichtigen Baustein des liberalisierten Strommarktes entwickelt. Der Handel am Spotmarkt stieg 2004 um knapp 20 Prozent auf 60 (2003: 49) Milliarden Kilowattstunden, meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

Top