Zwei Jahre danach

enercity fördert das Expo-Erbe

Die Stadtwerke Hannover AG sponsert in den kommenden zwei Jahren über ihre Strommarke "enercity" das städtische "Exposeeum" mit jeweils 10.000 Euro. Als neuer Nutzer des Expo-Cafés stellt man zudem dessen Original-Scheiben der Exposeeum-Austellung zur Verfügung - "enercity möchte, dass die Erinnerung an die Expo lebendig bleibt".

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Stadtwerke Hannover AG unterstützt über ihre Marke "enercity" das "Exposeeum" für zwei Jahre als Sponsor mit jährlich 10.000 Euro. Zu Beginn der Partnerschaft steuert enercity gleich auch noch einige Stücke für die Ausstellung bei - nämlich die Scheiben der Expo-Café-Fassade.

Als neuer Nutzer des Cafés führt enercity seit anderthalb Jahren die Expo-Tradition mitten in der Stadt fort – mit frischen Ideen und viel positiver Energie. Von der einmaligen Fassade mussten sich die Hannoveraner diesen Sommer allerdings trennen: Die Statik war gefährdet, nachdem eine der Spezialscheiben zu Bruch ging. Nun werden die unversehrten Exemplare zukünftig im Exposeeum präsentiert. "Derzeit überlegen wir, die Ausstellung neu zu gestalten. Die Scheiben könnten hierzu eine hervorragende Ergänzung sein", freut sich der erste Vorsitzende des Exposeeum e.V., Peter Steffen.

Als Produktpartner hatte die Stadtwerke Hannover AG schon während der Expo Farbe bekannt. Vom enercity-Dome, in dem täglich bis zu 3000 Expo-Besucher positive Energie tankten, über den enercity-Boulevard vor dem Themenpark bis zu den rot-violetten Trafostationen - enercity war offensichtlich dabei. Doch auch nach dem Ende der Weltausstellung liegt dem Energiedienstleister eigenen Angaben zufolge das Expo-Erbe am Herzen.

"enercity möchte, dass die Erinnerung an die Expo lebendig bleibt und in der Region Wurzeln schlägt. Mit dem Exposeeum haben wir hierfür genau den richtigen Partner gefunden", so Gernot Hagemann, Leiter der Unternehmenskommunikation bei den Stadtwerken Hannover. Und weiter: "Daher freuen wir uns, dass mit den Expo-Café-Scheiben ein wesentliches Symbol der Weltausstellung seinen Platz im Exposeeum finden wird".

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromtarife

    enercity-Kraftwerksscheibe bei eBay versteigert

    Eine Kraftwerksscheibe auf Basis eines Großkundenprodukts der Stadtwerke Hannover wurde am Mittwoch für gut 21.000 Euro bei eBay versteigert. Bei dem Produkt handelt es sich um einen Strombezugsvertrag, welcher sich ähnlich der Beteiligung an einem realen Kohlekraftwerk verhält.

  • Strom sparen

    Mehr als neue 100 Azubis bei enercity und E.ON

    Die Stadtwerke Hannover AG und E.ON Avacon haben ihre Ausbildungskooperation bis 2015 verlängert. Es beginnen nun mehr als 100 Azubis ihre Ausbildung in ihren jeweiligen Betrieben.

  • Energieversorung

    "Land unter" - Wo ist der Ausweg?

    Immer mehr Experten befürchten: Der Klimawandel steht nicht erst bevor, er ist längst im Gange. Schon 1998 gründeten Kommunen aus der Region Hannover und die Stadtwerke Hannover AG eine Klimaschutz-Stiftung namens "proKlima". Regionale Kampagnen, so "ProKlima"-Leiter Görg, seien derzeit am effektivsten.

  • Hochspannungsmasten

    "e|cell"-Brennstoffzellenprojekt Hannover: Einmalig in Europa

    Das erste seriennahe Brennstoffzellenkraftwerk in der 250-Kilowatt-Klasse soll ab Mitte 2003 in Hannover Strom und Wärme liefern. Das Demonstrationsvorhaben "e|cell" ist der letzte Schritt für die durch Siemens in den USA vorgesehene Serienfertigung. Im Rahmen eines Forschungs- und Messprogramms sollen Erfahrungen mit dem Betrieb gesammelt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Hannover AG: Gutes Ergebnis für 2001

    Um über 20 Prozent konnten die Stadtwerke Hannover ihren Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr steigern. Damit verbesserte sich das Unternehmensergebnis um 70 Prozent auf 83,2 Millionen Euro.

Top