Servus!

EnBW verkauft Beteiligung in Österreich

Der Karlsruher Energieversorger EnBW hat seine Beteiligung an der Österreichischen Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund) in Höhe von 6,33 Prozent an knapp 100 institutionelle Investoren verkauft. Das Transaktionsvolumen beträgt fast 300 Millionen Euro, die Platzierung wurde als sehr erfolgreich eingestuft.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat ihre 6,33-prozentige Beteiligung an der Österreichischen Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund) für 300 Millionen Euro an knapp 100 institutionelle Investoren im Rahmen eines Accelerated Global Tender veräußert und will sich in Österreich nun ausschließlich auf ihre strategische Beteiligung an der Energieversorgung Niederösterreich (EVN) konzentrieren.

Die Platzierung der fast 1,95 Millionen Verbund-Aktien erfolgte im Anschluss an eine sechstägige Roadshow bei potenziellen Investoren in Österreich, der Schweiz, in Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und in Deutschland. Der Platzierungspreis liegt bei 144 Euro je Aktie. "Trotz der markttechnischen Herausforderungen eines geringen Free-Floats (zuvor 15,7 Prozent) verbunden mit einem geringen Handelsvolumen und einer überdurchschnittlich hohen Bewertung ist eine sehr erfolgreiche Platzierung mit einem geringen Abschlag auf den Schlusskurs vor Beginn des Bookbuildings gelungen", kommentierte der Konzern die Transaktion.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    EnBW erhöht Preise für Leitungsnutzung

    Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW erhöht die Preise für die Benutzung seiner Stromleitungen. Die sogenannten Netznutzungsentgelte steigen vom Januar kommenden Jahres an für Haushaltskunden um rund 15 Prozent - von derzeit 5,58 auf 6,41 Cent je Kilowattstunde.

  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Energieversorung

    EnBW gibt österreichische Beteiligung ab

    Die EnBW will ihre Beteiligung an der Österreichischen Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund) in Höhe von 6,33 Prozent in Kürze bei institutionellen Investoren platzieren und somit ihre strategische Neuausreichtung weiter fortführen. Das Engagement in Österreich konzentriert sich dann auf eine Beteiligung an der EVN.

  • Stromtarife

    EnBW erhält weitreichenden Zuschlag für Gemeindetag Baden-Württemberg

    Der Baden-Württemberger EnBW-Konzern war bei der Bündelausschreibung des Gemeindetags Baden-Württemberg erfolgreich und erhält den Zuschlag für Stromlieferungen von über 520 Millionen Kilowattstunden. Damit hat das Unternehmen 60 Prozent der Ausschreibung für sich gewinnen können.

  • Stromnetz Ausbau

    Diese Woche in Berlin: 1. Deutscher Regulierungskongress

    In Berlin fand in dieser Woche der 1. Deutsche Regulierungsprozess statt. Knapp 200 Teilnehmer verschafften sich bei dem von Euroforum organisierten Kongress einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen. Wir veröffentlichen nachfolgend eine Zusammenfassung der wichtigsten Beiträge.

Top