Wer braucht da noch Berge?

EnBW und Deutscher Alpenverein wollen Indoor-Kletteranlage in Kraftwerk im September einweihen

Jetzt ist es amtlich: Vermutlich ab September wird in Block E des EnBW-Kraftwerks Heilbronn eine der größten deutschen Indoor-Kletteranlagen errichtet. 18 Meter Kletterhöhe und eine Gesamtkletterfläche von etwa 1100 Quadratmetern will der Deutsche Alpenverein, Sektion Heilbronn, dann seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Entscheidung zur Errichtung einer großen Indoor-Kletteranlage am EnBW Kraftwerksstandort Heilbronn ist gefallen. Nach Zustimmung der zuständigen Mitgliederversammlung und des erweiterten Vorstands der Deutschen Alpenvereins (DAV), Sektion Heilbronn, wurde der Vertrag jetzt unterzeichnet.

Die Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins wird nun auf der Basis von Vorinvestitionen der EnBW eine Indoor-Kletteranlage am EnBW Kraftwerksstandort Heilbronn errichten. Als Standort für die Anlage ist der ehemalige Kraftwerksblock "E" vorgesehen, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum heute von EnBW genutzten Kraftwerksgelände befindet. Die Kletteranlage soll mit 18 Metern maximaler Kletterhöhe und einer Gesamtkletterfläche von etwa 1100 Quadratmetern zu einer der größten Anlagen in Deutschland werden. EnBW und DAV werden beide jeweils bis zu 400 000 Euro investieren.

Unter dem Vorbehalt der raschen Erteilung der erforderlichen Baugenehmigung soll bereits Ende September 2002 mit einem großen Kletter-Event – dem Endkampf für den baden-württembergischen Jugendcup - die offizielle Einweihung der Kletteranlage stattfinden.

Top