Beteiligung

EnBW und BKW wollen Steinkohlekraftwerk in Niedersachsen bauen

EnBW und die schweizerische BKW FMB Energie AG (BKW) wollen gemeinsam ein Steinkohlekraftwerk im niedersächsischen Dörpen bauen. Hierzu will sich EnBW mit 75,1 Prozent an der bereits bestehenden und derzeit zur BKW gehörenden Projektgesellschaft STKW Energie Dörpen GmbH & Co KG beteiligen

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden, teilte der Karlsruher Energiekonzern am Donnerstag mit. Bis Sommer 2009 soll das technische Anlagenkonzept vorliegen.

Nach Ansicht von EnBW-Technikvorstand Hans-Josef Zimmer brauche Deutschland auch künftig konventionelle Kraftwerke. Mit modernen Kraftwerkskomponenten ließen sich Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Klimaschutz verbinden.

Kraft-Wärme-Kopplung und CO2-Abscheidung

Bei dem Kraftwerk soll den Angaben zufolge demnach auch die Möglichkeit der Kraft-Wärme-Kopplung bestehen. Auch für eine eventuelle Abscheidung von Kohlendioxid sei der Standort geeignet, so dass eine nachträgliche Einbindung einer solchen Anlage möglich ist.

BKW beschäftigt den Angaben zufolge rund 2600 Mitarbeiter. Das Unternehmen liefert in rund 400 Gemeinden einer Million Kunden Strom. EnBW ist nach eigenen Angaben Deutschlands drittgrößter Versorger und beliefert mehr als sechs Millionen Kunden. Insgesamt beschäftigt der Konzern rund 20.000 Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Kraftwerk

    EU rechnet Atomstrom-Kosten offenbar künstlich niedrig

    Die EU verschleiert in ihren Zukunftsplänen für Europas Energieversorgung laut einer Studie die wahren Kosten von Atomstrom und benachteiligt dadurch die ökologische Stromerzeugung. Die Kosten für Atomstrom würden "systematisch" unterschätzt, jene für alternative Energieerzeugung überschätzt.

  • Strompreise

    Siemens und E.ON bauen Pilotanlage zur CO2-Abscheidung

    Eine Pilotanlage zur CO2-Abscheidung errichten Siemens und E.ON Kraftwerke am Block 5 des Kohlekraftwerk Staudinger bei Hanau. Die Anlage soll im Sommer 2009 in Betrieb gehen und bis 2010 betrieben werden, teilten die beiden Unternehmen heute mit.

  • Hochspannungsmasten

    RWE plant Bau eines Biomasse-Heizkraftwerkes in Goch

    Der RWE-Konzern plant gemeinsam mit dem Lebensmittelproduzenten Nähr-Engel GmbH und den Stadtwerken Goch GmbH den Bau eines Biomasse-Heizkraftwerks. Am Freitag wurde der entsprechende Konsortialvertrag zur Gründung der Projektgesellschaft "GBE-Gocher Bioenergie GmbH" abgeschlossen, wie die RWE Innogy GmbH mitteilte.

  • Strompreise

    RWE plant Biomasse-Heizkraftwerk mit Stadtwerken Troisdorf

    RWE will zusammen mit den Stadtwerken Troisdorf ein modernes Biomasse-Heizkraftwerk errichten, das den Industriestadtpark Troisdorf mit Dampf und Wärme versorgen soll. Laut RWE sollen diesem Projakt weitere folgen, dazu will der Konzern die Zusammenarbeit mit den Kommunen verstärken.

Top