Partnerschaft

EnBW und Alpenverein eröffnen Indoor-Kletteranlage in Heilbronn

Nach nur sechs Monaten Bauzeit können der Energieversorger EnBW und der Alpenverein am kommenden Wochenende "die kletterarena" im ehemaligen Kraftwerksblock E des EnBW-Kraftwerks Heilbronn eröffnen. Die Indooranlage bietet 18,5 Meter maximale Kletterhöhe und 1000 Quadratmeter Gesamtkletterfläche und wird von Stefan Glowacz eingeweiht.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Grund zum Feiern gibt es an diesem Wochenende am EnBW Kraftwerksstandort Heilbronn. Unter dem Namen "die kletterarena" wird dort nach nur sechs Monaten Bauzeit eine der größten Indoor-Kletteranlagen Deutschlands in Betrieb genommen. Die Kletteranlage im ehemaligen Kraftwerksblock E wurde von der Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins (DAV) und EnBW in einem gemeinsamen Projekt errichtet.

Als Zeichen ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit haben DAV und EnBW am Samstag zu einer gemeinsamen Feierstunde geladen, um die Kletteranlage im Beisein von über 150 Gästen offiziell einzuweihen. Ein Schauklettern mit dem international bekannten Kletterer Stefan Glowacz und Damaris Knorr, Ranglistenerste der deutschen Damen, wird dabei den Gästen einen ersten Eindruck vermitteln, welche Möglichkeiten eine Kletteranlage mit 18,5 Metern maximaler Kletterhöhe und einer Gesamtkletterfläche von über 1000 Quadratmetern bietet.

Die offizielle Einweihungfeier wird durch ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet. So ist "die kletterarena" bereits am Eröffnungswochenende Austragungsort für zwei hochklassige Wettbewerbe. Am Samstag kämpfen die besten baden-württembergischen Jugendlichen um den EnBW Jugendcup 2002. Und am Sonntag finden ab 10 Uhr die baden-württembergischen Meisterschaften der Damen und Herren statt.

Top