EnBW übernimmt tesion in Stuttgart zu 100 Prozent

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG übernimmt rückwirkend zum 1. Juli 2000 den 50 Prozent-Anteil der Swisscom AG an der tesion Communikationsnetze Südwest GmbH und Co. KG in Stuttgart und wird damit zur tesion-Alleingesellschafterin. Die EnBW unterstreicht mit dieser Maßnahme klar ihr Interesse am Thema Kommunikation. "Wir sehen unser Engagement in der Telekommunikation als zukunftsträchtig an und werden hier auch weiterhin aktiv werden", so der EnBW Vorstandsvorsitzende Gerhard Goll in einer heute in Karlsruhe veröffentlichten Erklärung. Auch Stefan Niedermaier, Vorsitzender der Geschäftsführung von tesion, begrüßte diesen Schritt.


tesion bietet eine komplette Produktpalette aus innovativen Sprach-, Daten- und Internetdiensten an. Den bisherigen Wachstumskurs will tesion mit der konsequenten Umsetzung ihrer drei Schwerpunkte Carrier-Dienste, Kommunikationslösungen für Geschäftskunden und E-Business fortsetzen. Dabei setzt tesion auf ein hochmodernes Glasfasernetz, auf Richtfunktechnologien und den entbündelten Netzzugang. Im September wird das bundesweite Verbindungsnetz in Betrieb genommen. Zusätzlich zum klassischen Telekommunikationsgeschäft wird tesion künftig gemeinsam mit leistungsfähigen Partnern seine Aktivitäten im Wachstumssegment e-Business verstärken. tesion betreut 50.000 Kunden und beschäftigt knapp 400 Mitarbeiter. Die Swisscom AG setzt mit dem Verkauf ihres Anteils ihre Fokussierung auf mobile Daten und ihre Service-Provider-Strategie fort.


Der vereinbarte Übergang der tesion-Anteile von Swisscom an EnBW steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top