Umsatz gesteigert

EnBW startet stabil ins neue Geschäftsjahr

Mit einer insgesamt stabilen Geschäftsentwicklung startete die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in das aktuelle Geschäftsjahr. Der Umsatz des Konzerns im ersten Quartal 2009 erhöhte sich gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres um 8,6 Prozent auf 4.792 Millionen Euro.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Positiv auf die Umsatzentwicklung wirkte sich dabei unter anderem der vergleichsweise kalte und lange Winter aus, der insbesondere im Geschäftsfeld Gas zu einer deutlich erhöhten Nachfrage führte.

Wirtschaftskrise drückt auf Stromabsatz

Infolge der deutlich abgeschwächten Konjunktur verringerte sich der Stromabsatz an Industrie und Weiterverteiler (B2B Kunden) um 13,5 Prozent auf 13,5 Milliarden Kilowattstunden. Dieser Absatzrückgang belastet das Ergebnis im ersten Quartal 2009 mit rund 50 Millionen Euro. Der Stromabsatz bei den Privatkunden stieg hingegen um 2,9 Prozent auf 7,1 Milliarden Kilowattstunden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    EnBW erhöht Preise für Leitungsnutzung

    Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW erhöht die Preise für die Benutzung seiner Stromleitungen. Die sogenannten Netznutzungsentgelte steigen vom Januar kommenden Jahres an für Haushaltskunden um rund 15 Prozent - von derzeit 5,58 auf 6,41 Cent je Kilowattstunde.

  • Strom sparen

    Strom- und Gasverbrauch im ersten Halbjahr gestiegen

    Die Deutschen verbrauchen wieder mehr Energie. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Montag in Berlin mitteilte, stieg der Absatz von Erdgas und Strom im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als acht Prozent. Dafür gebe es vor allem zwei Gründe.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW befürchtet Absatzeinbruch bei Großkunden

    Aufgrund der Wirtschaftskrise erwartet EnBW Einbußen beim Stromabsatz an Industriekunden von bis zu zehn Prozent. Grund sei unter anderem die eingeschränkte Produktion bei Daimer sowie bei Autozulieferern und Maschinenbauunternehmen.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW: Michelin-Brennstoffzelle beendet Pilotbetrieb

    Die EnBW testet seit Jahren verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Brennstoffzellenanlagen im privaten, kommunalen und industriellen Bereich. Nach dreijährigem Probebetrieb wurde die Brennstoffzelle beim Reifenhersteller Michelin nun abgeschaltet. Die Ergebnisse werden jetzt ausgewertet.

  • Stromtarife

    EnBW erweitert Wasserkraftwerk

    Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG baut die sogenannte "große" Wasserkraft konsequent weiter aus. Vom Aufsichtsrat der Rheinkraftwerk Iffezheim GmbH (RKI) wurden am Freitag die Mittel für die Detail- und Genehmigungsplanung für den Einbau einer fünften Maschine im Rheinkraftwerk Iffezheim freigegeben.

Top