EnBW setzt auf Umweltschutz

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat jetzt ihren ersten Konzernumweltbericht herausgegeben. Darin gibt das Karlsruher Unternehmen einen Überblick über seine Aktivitäten im Umweltschutz und kommt zu dem Schluß: "Umweltschutz ist nicht billig." Rund 100 Millionen Mark hat der Energielieferer im letzten Jahr dafür ausgegeben, nennenswerte Umweltbelastungen oder Störfälle gab es nach Angaben des Konzerns nicht. Die Kraftwerke der EnBW geben sogar verhältnismäßig wenig Kohlendioxid ab, weil die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben bei regenerativen und konventionellen Energieerzeugungsarten gefördert werden. Zusätzlich dazu hat EnBW Umweltschutzmanagmentsysteme eingeführt, die alle Zuständigkeiten und Abläufe im Umweltschutz regeln.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Block 1 des AKW Philippsburg ist vom Netz

    Der Energiekonzern EnBW hat den Block 1 des Kernkraftwerks Philippsburg vom Netz genommen. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, soll während des Stillstandes ein Brennelement ausgetauscht werden. In der Anlage war nach der Revision im Sommer ein Hinweis auf einen Defekt an einem solchen Element festgestellt worden.

  • Energieversorung

    EnBW-Umweltbericht: Mit Energie für Wettbewerb, Zukunft und Umwelt

    "Mit Energie für Wettbewerb, Zukunft und Umwelt" - das ist das Motto, unter dem die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ihrer Verantwortung für eine zugleich sichere und umweltfreundliche Energieversorgung nachkommen will. In der nun veröffentlichten sechsten Ausgabe des EnBW Umweltberichts bilanziert das Energieunternehmen seine Umweltaktivitäten.

Top