Hauptversammlung

EnBW schüttet Dividende von 0,66 Euro je Aktie aus

Den Bilanzgewinn von 145,9 Millionen Euro wird der Energieversorger EnBW zur Ausschüttung einer Dividende verwenden. Das wurde auf der Hauptversammlung am vergangenen Freitag beschlossen. Jeder Aktionär erhält pro dividendenberechtigter Stückaktie 66 Cent. Die Dividende je Aktie weist damit die gleiche Höhe wie im Geschäftsjahr 2001 auf.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Aktionäre der EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben auf der ordentlichen Hauptversammlung am vergangenen Freitag in Karlsruhe beschlossen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2002 in Höhe von 145,9 Millionen Euro zur Ausschüttung einer Dividende zu verwenden. Damit erhält jeder Aktionär 0,66 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie. Die Dividende je Aktie weist damit die gleiche Höhe wie im Geschäftsjahr 2001 auf.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    EnBW erhöht Preise für Leitungsnutzung

    Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW erhöht die Preise für die Benutzung seiner Stromleitungen. Die sogenannten Netznutzungsentgelte steigen vom Januar kommenden Jahres an für Haushaltskunden um rund 15 Prozent - von derzeit 5,58 auf 6,41 Cent je Kilowattstunde.

  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Stromtarife

    ESAG mit positivem Jahresabschluss

    Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte die ESAG Energieversorgung Sachsen Ost AG einen Jahresüberschuss von 36 Millionen Euro. Vom Bilanzgewinn von 49,6 Millionen Euro (2001: 43 Millionen Euro) werden 36 Millionen Euro als Dividende ausgeschüttet. Die Stromlieferungen an Kunden konnten um zwölf Prozent erhöht werden.

  • Stromtarife

    EnBW setzt Wachstumskurs fort

    Der drittgrößte deutsche Energiedienstleister EnBW hat im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von zehn Prozent auf 8,66 Milliarden Euro erzielt. Damit stieg das Ergebnis vor Steuern um 37 Prozent auf 407 Millionen Euro und der Konzernjahresüberschuss leicht auf 280 Millionen Euro. Der Stromabsatz erhöhte sich um 12,1 Prozent auf 109,1 Milliarden Kilowattstunden.

  • Strom sparen

    EnBW zieht positive Bilanz ihrer Umweltaktivitäten

    Der Karlsruher Energieversorger EnBW hat seinen fünften Umweltbericht veröffentlicht und darin Bilanz der unternehmerischen Aktivitäten in diesem Bereich gezogen. Ende 2001 waren zehn Windkraftanlagen, elf Biogas- und Biomasseanlagen und 17 Photovoltaikanlagen in Betrieb. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft wuchs auf 7,1 Milliarden Kilowattstunden.

Top