EnBW ordnet Unternehmensauftritt neu

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die EnBW AG, Karlsruhe, Deutschlands drittgrößter Stromproduzent, ordnet ihren Unternehmensauftritt neu.


Dr. Norbert Jaeger (48) wird zukünftig in der EnBW Holding als Generalbevollmächtigter die Unternehmens- und Marketingkommunikation des Konzerns leiten. Gerhard Goll, Vorstandsvorsitzender der EnBW zur Neuordnung: "Wir versprechen uns von der Bündelung aller Kommunikationsaktivitäten des Konzerns zukünftig einen besseren Unternehmensauftritt nach innen und nach außen. Da die hierfür zur Verfügung stehenden Mittel im Umfang sicher nicht mehr zunehmen werden, müssen diese effizienter und zielgruppenorientierter eingesetzt werden. Unternehmens- und Marketingkommunikation gehören auch daher unter ein Dach."


Jaeger hat VWL studiert und während seiner Tätigkeit als Assistent beim Deutschen Bundestag in Bonn promoviert. Von 1984 bis 1996 hatte er verschiedene Funktionen im VEBA-Konzern (heute E.ON) inne, zuletzt als Leiter der Unternehmenskommunikation bei der VEBA AG in Düsseldorf. Danach war er bis 1999 bei der Metallgesellschaft AG in Frankfurt als Zentralbereichsleiter Unternehmenskommunikation verantwortlich für die Neupositionierung des Konzerns. Im Anschluss an diese Aufgabe war er als Berater für Unternehmenskommunikation tätig, insbesondere auch für Unternehmen aus der Software- und Internetbranche. Seit 1998 hat der aus Ludwigsburg stammende Jaeger einen Lehrauftrag zum Thema Unternehmenskommunikation an der FH Wiesbaden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Elektroauto

    E-Auto gratis betanken beim ADAC

    Auch im Jahr 2015 gibt es beim ADAC den Strom für Elektroautos umsonst. An den 38 Ladesäulen des Automobilclubs können Mitglieder und Nichtmitglieder ihr Fahrzeug betanken. Das Angebot gibt es bereits seit 2010. Wer es nutzen möchte, kann sich in den Geschäftsstellen des ADAC weiter informieren.

  • Handytarife

    Mit dem Smartphone unterwegs Geld verdienen

    Wer zwischen zwei Terminen Leerlauf hat oder sich einfach zwischendurch etwas dazuverdienen will, der kann jetzt auch dafür eine App nutzen. Über Streetspotr bearbeitet man unterwegs kleine Aufträge und bekommt dafür Geld.

  • Strompreise

    Italienischer Stahlrohr-Hersteller kauft Strom von EnBW

Top