Große Wasserkraft

EnBW: Neubau in Rheinfelden im Plan

Für 400 Millionen Euro bauen EnBW und EnergieDienst derzeit das Wasserkraftwerk in Rheinfelden um. Der Stromertrag aus der sogenannten "Großen Wasserkraft" soll vervierfacht werden. Mit Ausgleichsmaßnahmen soll zudem die ökologischen Situation am Hochrhein verbessert werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Rheinfelden (red) - Mit dem Ausbau der sogenannten "Großen Wasserkraft" könne der Anteil erneuerbarer Energien am bundesdeutschen Strommix gesteigert werden, betonte in dieser Woche EnBW-Vorstand Prof. Thomas Hartkopf und bezog sich dabei insbesondere auf den Neubau am Wasserkraftwerk Rheinfelden.

Das Projekt am Oberrhein sei mit einer Investitionssumme von 400 Millionen Euro das derzeit größte Einzelvorhaben Deutschlands im Bereich erneuerbarer Energien, führte Hartkopf aus. Das neue Wasserkraftwerk soll eine Leistung von 100 Megawatt haben. Damit kann Strom für 165 000 Haushalte mehr erzeugt werden. Das Stauwehr soll bis 2007 erneuert sein, das komplette Projekt inklusive Maschinenhaus und Umgehungsgewässer soll spätestens 2019 fertiggestellt sein.

Mit Ausgleichsmaßnahmen soll zudem die ökologischen Situation am Hochrhein verbessert werden. Dabei ist die Renaturierung von Uferabschnitten ebenso geplant wie der Bau eines naturnahen Fischaufstieges und die Gestaltung eines naturnahen Umgehungsgewässers im Anschluss an den Bau des neuen Kraftwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarenergie

    Strommix im Juli: Gleiche Mengen an Atom- und Sonnenstrom

    Solaranlagen haben im vergangenen Monat erstmals soviel Strom erzeugt wie die Atomkraftwerke in Deutschland. Unter anderem waren es die günstigen Wetterbedingungen, die auch dazu führten, dass soviel Wind- und Sonnenenergie erzeugt werden konnte wie nie zuvor.

  • Energiewende

    So soll die Energiewende reformiert werden

    Union und SPD einigen sich auf eine Reform der Energiewende, um den rasanten Anstieg der Strompreise zu verhindern. Die Förderung von Windparks wird begrenzt, Vergütungen für Betreiber neuer Stromanlagen werden eventuell komplett gestrichen - insgesamt soll der Ausbau von Ökostrom günstiger werden. Wie die Zielsetzungen für den Strommix aussehen sollen, bleibt strittig.

  • Stromnetz Ausbau

    NaturEnergie AG: "Neue Zukunftsperspektiven für Große Wasserkraft"

    Dank der heute vom Bundesrat gebilligten EEG-Novelle können künftig unter bestimmten Voraussetzungen auch der Ausbau und die Erneuerung von großen Wasserkraftwerken mit mehr als fünf Megawatt Leistung gefördert werden. Die NaturEnergie als führender Ökostromanbieter zeigt sich darüber erfreut - und denkt mehr denn je an einen Neubau des Wasserkraftwerks Rheinfelden.

  • Strompreise

    Die EEG-Novelle im Detail: Förderregelungen

    Der Bundestag hat heute die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes beschlossen. Während die Regelungen aus dem Vorschaltgesetz zur Photovoltaik weitgehend übernommen wurden, wurden die Förderkonditionen für Strom aus Biomasse und aus der sogenannten "großen" Wasserkraft verbessert.

  • Energieversorung

    Bundeskabinett beschließt EEG-Novelle

    Das Bundeskabinett hat heute die Novellierung des EEG beschlossen. Gestützt auf die Erfahrungen der letzten Jahre werden die Einspeisevergütungen teils gesenkt, teils stärker differenziert und in einzelnen Bereichen erhöht. Die Degression wird durchgängig eingeführt. Auch die sogenannte "große" Wasserkraft wird gefördert.

Top