Bilanz

EnBW legt Rekordzahlen für erstes Halbjahr vor

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2005 hat die EnBW Energie Baden-Württemberg AG eigenen Angaben zufolge das beste Halbjahresergebnis ihrer Konzerngeschichte erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2004 um 70,4 Prozent auf 745,8 Millionen Euro.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) kann für das erste Halbjahr 2005 Rekordzahlen verbuchen. Wie das Unternehmen heute in Karlsruhe mitteilte, verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2004 um 70,4 Prozent auf 745,8 Millionen Euro.

Der Konzernüberschuss sei um 147 Prozent auf 422,4 Millionen Euro gestiegen. Bei den fortzuführenden Aktivitäten wurde er auf 424,6 Millionen Euro beziffert, was einer Steigerung um 81,1 Prozent entspricht. Damit legte der Energiekonzern nach eigenen Angaben das beste Halbjahresergebnis in seiner Geschichte vor.

Den Zahlen zufolge verbesserte sich auch der Umsatz: Der Außenumsatz erhöhte sich im Halbjahresvergleich über alle Geschäftsfelder um 13,4 Prozent auf knapp 5,2 Milliarden Euro. Mit Strom erwirtschaftete das Unternehmen etwa 3,86 Milliarden Euro, mit Gas fast 1,08 Milliarden Euro und mit Energie- und Umweltdienstleistungen nahezu 238 Millionen Euro.

EnBW-Chef Utz Claassen sprach von "überzeugenden Halbjahresergebnissen". Nach Angaben von Finanzvorstand Christian Holzherr wurde auch die Nettofinanzverschuldung verringert - um 24,6 Prozent auf rund 2,79 Milliarden Euro. Damit habe sich die Nettoverschuldung seit Beginn des Sanierungsprozesses deutlich mehr als halbiert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Stromtarife

    Wirtschaftskrise drückt auf EnBW-Gewinn

    Energie Baden-Württemberg hat im Jahr 2009 weniger verdient als ein Jahr zuvor. Das Unternehmen führte die gesunkenen Umsätze auf die Wirtschaftskrise zurück, weshalb weniger Strom und Gas verkauft worden sei. Bei Strom betrug der Rückgang über acht Prozent.

  • Strompreise

    Brennstoffzelle bei Michelin ist Energieweltmeister

    Seit 21.000 Betriebsstunden ist sie im Einsatz und hat über 3,7 Millionen Kilowattstunden Strom und viel Dampf produziert: Die Schmelzkarbonat-Brennstoffzelle im Michelin Reifenwerk in Karlsruhe. Nach Angaben der EnBW ist dies die größte Energiemenge, die weltweit von einer Anlage dieses Typs erzeugt wurde.

  • Stromnetz Ausbau

    EnBW-Chef Claassen mit russischer Auszeichnung geehrt

    Prof. Dr. Utz Claassen, Vorsitzender des Vorstands der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, wurde bereits am Freitag von Anatoli Kulikov, dem ehemaligen stellvertretenden russischen Ministerpräsidenten, als erster Ausländer überhaupt, mit dem Kreuz des Ordens des Heiligen Nikolaus ausgezeichnet.

  • Stromtarife

    Wechsel an der Spitze des EnBW-Aufsichtsrats

    Der Energiekonzern EnBW hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden. Der Landrat des Landkreises Biberach, Peter Schneider, sei zum neuen Aufsichtsratschef gewählt worden, teilte das Karlsruher Unternehmen am Montag mit. Vorgänger Wolfgang Schürle habe altersbedingt seine Tätigkeit beendet.

Top