Personalie

EnBW Kraftwerke AG: Manfred Eichkorn neuer Personalvorstand

Manfred Eichkorn, ehemals Referatsleiter beim ver.di Bundesvorstand in Berlin und ver.di-Vertreter im EnBW-Aufsichtsrat, ist als Arbeitsdirektor und Personalvorstand der EnBW Kraftwerke AG bestellt worden. Die Kraftwerksgesellschaft beschäftigt nach Integration des Erzeugungsbereichs der NWS zurzeit 3600 Mitarbeiter.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Aufsichtsrat der EnBW Kraftwerke AG hat mit Wirkung zum 1. Januar dieses Jahres Manfred Eichkorn (52) als Arbeitsdirektor in den Vorstand der EnBW Kraftwerke AG berufen. Manfred Eichkorn, der bereits am 1. Oktober 2003 als Generalbevollmächtigter für Personal in die Kraftwerksgesellschaft eingetreten ist, übernimmt damit die Verantwortung für den Personalbereich des Unternehmens. "Mit Manfred Eichkorn konnte für die neu geschaffene Position des Arbeitsdirektors ein langjähriger Kenner der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und der Energiebranche gewonnen werden. Er wird ein Garant für eine ausgewogene und zukunftsorientierte Personalpolitik in der EnBW Kraftwerke AG sein", heißt es seitens des Unternehmens.

Der Diplom-Verwaltungswirt Eichkorn begann seine berufliche Tätigkeit als Kassenleiter der Gemeinde Brigachtal im Schwarzwald. Im Anschluss daran war er knapp zwanzig Jahre in verschiedenen verantwortungsvollen Positionen bei der Stadt Bad Dürrheim beschäftigt - zunächst als Kassenleiter, dann als Leiter des städtischen Steueramts und schließlich als Leiter des Bauverwaltungsamts. 1988 wechselte Manfred Eichkorn als Bereichsgeschäftsführer Ver- und Entsorgung zur ÖTV Baden-Württemberg. Letzte Station seiner bisherigen beruflichen Laufbahn war in den Jahren 2001-2003 die Leitung des Referats für Mitbestimmung in Unternehmen der Ver- und Entsorgung beim ver.di Bundesvorstand in Berlin.

Die EnBW Kraftwerke AG, in der ein Großteil der Stromerzeugungskapazitäten, Kraftwerksbeteiligungen und Strombezugsverträge des EnBW-Konzerns zusammengefasst ist, beschäftigt nach Integration des Erzeugungsbereichs der NWS derzeit rund 3600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Drei neue Mitglieder im Vorstand der EnBW

    Der EnBW-Aufsichtsrat hat heute Dr. Bernd Balzereit, Dr. Bernhard Beck und Prof. Dr.-Ing. Thomas Hartkopf in die Führung des drittgrößten deutschen Energieunternehmens berufen - damit ist der EnBW-Vorstand künftig wieder sechsköpfig. Die genaue Verteilung der Ressorts will man erst zu späterem Zeitpunkt beschließen.

Top