EnBW: Größter Fischpass Europas in Betrieb genommen

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Rheinkraftwerk Iffezheim GmbH (RKI), ein gemeinsames Unternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und der Electricité de France (EDF), hat heute offiziell die größte Fischtreppe Europas an der Rheinstaustufe Iffezheim in Betrieb genommen. Nach rund zweijähriger Bauzeit unter Federführung der EnBW Ingenieure GmbH ist das 15,5 Millionen Mark teure Projekt fertiggestellt. Erste Untersuchungen der deutschen und französischen Fischereiexperten seit der Flutung der Anlage Mitte Mai belegen, dass die Fischaufstiegseinrichtung funktioniert. Erstmals wird bei diesem Fischpass zwischen Ober- und Unterwasser eine sogenannte Lockstromturbine eingesetzt, die zusätzlich 3,3 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr produziert. Fische wählen bei ihrer Wanderung stromaufwärts stets die Bereiche mit der stärksten Strömung. Um die Fische in den Pass zu locken, wird mit Hilfe dieser Zusatzeinrichtung an den drei Eingängen des Fischpasses im Bereich des Kraftwerksauslaufs eine starke Strömung erzeugt.


Der Fischpass besteht aus 37 Einzelbecken mit einer Grundfläche von etwa 15 Quadratmetern und einer Wassertiefe von 1,5 Metern. Die einzelnen Becken haben einen Höhenunterschied von 30 Zentimetern zueinander und sind durch 45 Zentimeter breite, vertikale Schlitze miteinander verbunden. Die Fische überwinden so auf einer Länge von 300 Metern einen Höhenunterschied von elf Metern zwischen Unterwasser und Oberwasser.

Das könnte Sie auch interessieren
Top