EnBW: Genehmigung für Bereitstellungsplatz erteilt

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com
Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium hat dem Kernkraftwerk Philippsburg die Einrichtung eines Transportbereitstellungsplatzes sowie das Beladen und anschließende Aufstellen von sechs Castor-Behältern einschließlich Betonumhausungen genehmigt. Dies gab die EnBW Kraftwerke AG heute bekannt. Damit können sechs Castor-Behälter beladen und zum Abtransport bereitgestellt werden. Da künftig nach einem Beschluss der Innenminister-Konferenz nicht mehr einzelne, sondern möglichst sechs Behälter auf einmal abtransportiert werden sollen, ist der Bereitstellungsplatz nötig. Die Beladung der Castor-Behälter soll im Mai dieses Jahres beginnen.


Die EnBW plant einen frühest möglichen Abtransport in das Zwischenlager Ahaus. Der Transport selbst war vom Bundesamt für Strahlenschutz bereits am 25. Januar grundsätzlich genehmigt worden. Nach Vorgabe der Länder-Innenministerien muss der Transport sechs Monate vorher den zuständigen Ministerien gemeldet werden, damit die Polizei sich auf die erforderlichen Sicherungsaufgaben vorbereiten kann. Diese Anmeldung ist Mitte Februar erfolgt. Frühestmöglicher Transporttermin ist somit August dieses Jahres. <

Das könnte Sie auch interessieren
Top