Personalie

EnBW-Finanzvorstand Volk geht zum 30. Juni

Es gibt erste Veränderungen im Vorstand des Energieversorgers EnBW: Finanzvorstand Dr. Reinhard Volk, seit Dezember 2000 im Amt, hat nach Unternehmensangaben den Aufsichtsrat um Entbindung von seinen Aufgaben gebeten. Dies geschieht zum 30. Juni. Zu Volk's Hauptaufgaben zählte die Vorbereitung zum Börsengang, der im Januar verschoben wurde.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Im Vorstand der EnBW Energie Baden-Württemberg AG kommt es zu einer Veränderung: Dr. Reinhard Volk, seit 1. Dezember 2000 im EnBW Vorstand verantwortlich für das Ressort Finanzen, hat den Aufsichtsrat um Entbindung von seinen Aufgaben gebeten. Die zuständigen Gremien haben dieser Bitte mit Wirkung zum 30. Juni 2002 entsprochen.

Volk hatte seine Aufgaben bei der EnBW unter anderem vor dem Hintergrund des geplanten Börsengangs angetreten. Er wollte die EnBW zügig auf die Anforderungen des Kapitalmarkts vorbereiten. Im Januar dieses Jahres hat der Energieversorger allerdings entschieden, den Börsengang bis auf weiteres zu verschieben. EnBW-Vorsitzender Gerhard Goll: "Wir bedauern den Entschluss von Dr. Volk. Herr Dr. Volk hat in der Zeit seiner Tätigkeit für EnBW vieles angestoßen und erreicht." Ein Nachfolger soll in Kürze benannt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top