Bilanz

EnBW erzielt bestes Ergebnis der Konzerngeschichte

Der Karlsruher Energiekonzern EnBW hat im vergangenen Jahr erstmals einen Vorsteuergewinn von über einer Milliarde Euro erzielt. Wie das Unternehmen heute mitteilte, stieg das vorläufige Ergebnis von 759 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,08 Milliarden Euro.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Der Energiekonzern EnBW wird das Geschäftsjahr 2005 voraussichtlich mit einem deutlich positiven Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 1,081 Milliarden Euro abschließen. Das ergab laut Unternehmensangaben ein erster Ergebnisüberblick. Damit könnte erstmals in der Konzerngeschichte ein Gewinn vor Steuern oberhalb der Milliardengrenze erreicht werden.

Nach dem entsprechenden vergleichbaren Vorjahreswert in Höhe von 759 Millionen Euro habe sich das Ergebnis vor Steuern damit im Geschäftsjahr 2005 um über 320 Millionen Euro verbessert, teilte der Versorger weiter mit. Dies entspreche einer Steigerung um knapp 42 Prozent. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich von 1,243 Milliarden Euro um fast sechs Prozent auf 1,319 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte gemäß den aktuell anzuwendenden IFRS-Standards einen Wert von 2,054 Milliarden Euro und damit ebenfalls einen entsprechenden historischen Höchststand im Bereich der fortzuführenden Aktivitäten.

EnBW-Vorstandschef Prof. Dr. Utz Claassen mahnt dennoch zu fortgesetzter Konzentration auf die weiteren Aufgaben: "Mit den vorliegenden Zahlen haben wir bei allen drei wesentlichen Ertragskennziffern erneut sowohl die vergleichbaren Vorjahreswerte als auch die Budgetziele übertroffen. Dabei haben wir beim Ergebnis vor Steuern zum ersten Mal die magische Grenze der Milliarde durchbrechen können. Das ist sehr erfreulich für unsere Aktionäre und ein großartiges Kompliment für unsere sehr kompetente und hoch motivierte Belegschaft. Aufbauend auf dem Erreichten wollen wir sicherstellen, dass die gewonnene Disziplin und Stringenz vollumfänglich aufrechterhalten, die Erträge weiter verbessert und die strategischen Zukunftspotenziale bestmöglich ausgeschöpft werden."

Dieser erste Ergebnisüberblick steht noch unter dem Vorbehalt der Prüfung beziehungsweise Bestätigung durch Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsrat. Die Bilanz-Pressekonferenz wird am 21. Februar 2006 in Karlsruhe stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    EnBW ist im Aufsichtsrat der EVN vertreten

    Die 77. ordentliche Hauptversammlung der österreichischen EVN AG in Maria Enzersdorf hat vergangene Woche Dr. Amir Ghoreishi, Generalbevollmächtigter der EnBW Energie Baden-Württemberg AG, mit großer Mehrheit in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt.

  • Stromtarife

    EnBW erweitert Wasserkraftwerk

    Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG baut die sogenannte "große" Wasserkraft konsequent weiter aus. Vom Aufsichtsrat der Rheinkraftwerk Iffezheim GmbH (RKI) wurden am Freitag die Mittel für die Detail- und Genehmigungsplanung für den Einbau einer fünften Maschine im Rheinkraftwerk Iffezheim freigegeben.

  • Stromtarife

    EnBW zieht mit Rekordergebnis ins letzte Quartal

    Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG konnte nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2005 ihre guten Ergebnisse aus dem ersten Halbjahr festigen. Nach dem heute in Karlsruhe veröffentlichen Neunmonatsbericht steigerte der Energiekonzern Absatz, Umsatz und Konzernergebnis deutlich.

Top