EnBW erhält TÜV für das Jahr 2000

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com
"Die EnBW hat alles unternommen, um dem Jahrtausendwechsel mit Gelassenheit zu begegnen." Mit diesen Worten nahm EnBW Vorstand Hans-Jürgen Arndt das TÜV-Zertifikat für das Jahr 2000 in Karlsruhe entgegen. Seit 1995 beschäftigen sich die Konzerngesellschaften der heutigen Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) aktiv und umfassend mit der Herausforderung der Umstellung zum Jahr 2000. Arndt sagte dazu: "Die Zielsetzung des Jahr-2000-Projektes ist, die Kontinuität unseres Geschäftes im Sinne unserer Kunden, unserer Gesellschafter, unserer Mitarbeiter und der Gemeinschaft, in der wir leben, über das Jahr 2000 sicherzustellen."


Das Jahr-2000-Projekt besteht aus mehr als zwölf Teams, die sich aus verantwortlichen Mitarbeitern der verschiedenen Konzerngesellschaften und aus erfahrenen Fachleuten für Informationsverarbeitung und Anlagentechnik zusammensetzen.


Nach Abschluß der internen Umstellungsarbeiten hat der TÜV im Laufe des Monats August 1999 das Holding Projekt und die Jahr-2000-Fähigkeit der Konzernbereiche Energieerzeugung, -transport und -verteilung überprüft und hat der EnBW das TÜV Zertifikat verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Revision in Block 2 des Kernkraftwerks Phillipsburg

    Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) geht am Wochenende für die jährliche Revision vom Netz, wie die EnBW heute mitteilte. In Spitzenzeiten werden auf der Anlage weit über 1200 Menschen arbeiten, davon allein 700 Experten von Fremdfirmen.

  • Strompreise

    EnBW legt Beschwerde gegen deutsches Emissionshandelsgesetz ein

    In der Beschwerde beantragt die EnBW die Ablehnung des deutschen Gesetzes durch die Europäische Kommission sowie die Einsetzung eines förmlichen Beihilfeverfahrens gegen Deutschland. Begründung: Das Zuteilungsgesetz verstößt gegen europäische Vorschriften und benachteiligt die EnBW.

Top