Gewinnanstieg

EnBW: Erfolgreiches 2004 / "Sensationelles" erste Quartal

Der Karlsruher Energiekonzern EnBW hat sein Ergebnis vor Steuern im vergangenen Jahr um 1,8 Milliarden Euro auf 707,4 Millionen Euro gesteigert. Die Eigenkapitalbasis habe sich zudem deutlich verbessert, bilanzierte EnBW-Chef Claassen heute auf der Hauptversammlung in Karlsruhe.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Der Energiekonzern EnBW hat im ersten Quartal einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sei in den ersten drei Monaten 2005 um 26 Prozent auf 711,7 Millionen Euro gestiegen, sagte Vorstandschef Utz Claassen am Freitag auf der Hauptversammlung des drittgrößten deutschen Energiekonzerns in Karlsruhe. Der vergleichbare Vorjahreswert habe 564,9 Millionen Euro betragen. "Ich denke, dass ist sensationell", sagte Claassen.

Damit seien bereits nach den ersten drei Monaten 86 Prozent des vergleichbaren Vorjahresgewinns erreicht worden. "Dieses Rekordergebnis ist ein eindrücklicher Beleg für die Robustheit unseres konsequent eingeschlagenen Weges zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Ertragskraft", sagte Claassen. Dies eröffne der EnBW "wichtige strategische Handlungsspielräume". Der vorläufige Gewinn aus den Kerngeschäftsfeldern im ersten Quartal betrug den Angaben zufolge 303,3 Millionen Euro.

Die EnBW will laut Claassen eine deutliche Dividendensteigerung erreichen. Für das Geschäftsjahr 2005 werde als Dividendenziel ein Anstieg "um mindestens 25 Prozent gegenüber 2004" angestrebt. "Damit sind wir an der Spitze des deutschen Wettbewerbs", sagte Claassen. Für das Geschäftsjahr 2004 beschloss die Hauptversammlung eine Dividende von 0,70 Euro je Aktie, Vorstand und Aufsichtsrat wurden mit 99,99 Prozent der Stimmen entlastet.

Für 2005 rechnet Claassen mit steigenden Umsätzen. Der EnBW-Chef kündigte wieder verstärkte Investitionen an. Der Umsatz im Geschäftsfeld Strom solle um drei Prozent sowie im Geschäftsfeld Gas um 15 Prozent steigen. Claassen nannte als eines der Hauptziele für das aktuelle Geschäftsjahr eine weitere Erhöhung der Eigenkapitalquote.

Die Ertragsziele für das Jahr 2004 wurden laut Claassen "deutlich übertroffen". Das Ergebnis vor Steuern stieg den Angaben zufolge um 1,8 Milliarden Euro. Der Umsatz je Mitarbeiter habe sich im Vergleich zu 2002 mehr als verdoppelt. "Wir haben die Trend-Umkehr geschafft", sagte der EnBW-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren
  • EnBW

    Neuer Chef will EnBW auf grün trimmen

    Es soll keinen Blick in den Rückspiegel mehr geben: Auf die rund 20.000 Mitarbeiter der EnBW, die nach dem Atomausstieg einen hohen Verlust eingefahren hatte, kommen unter der Führung des neuen Vorstandsvorsitzenden Frank Mastiaux einige Veränderungen zu. So soll nicht zuletzt der Ökostrom-Ausbau vorangetrieben werden.

  • Stromtarife

    Wirtschaftskrise drückt auf EnBW-Gewinn

    Energie Baden-Württemberg hat im Jahr 2009 weniger verdient als ein Jahr zuvor. Das Unternehmen führte die gesunkenen Umsätze auf die Wirtschaftskrise zurück, weshalb weniger Strom und Gas verkauft worden sei. Bei Strom betrug der Rückgang über acht Prozent.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW unterstützt das Landesförderprogramm Geothermie

    Die EnBW unterstützt das Land Baden-Württemberg bei der Förderung der Geothermie. Drei Millionen Euro gibt der Energieversorger dazu, damit künftig Strom und Wärme aus der Nutzung der Erdwärme gewonnen werden können. Das Land gibt bei der Installation einer Erdsonne einen Zuschuss von 14 Euro pro Laufendmeter.

  • Strom sparen

    Energie Baden-Württemberg kehrt in Gewinnzone zurück (aktualis.)

    Das Nettoergebnis der EnBW stieg nach einem Minus von knapp 1,2 Milliarden Euro im Jahr zuvor auf ein Plus von 308 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr. Der Gesamtumsatz verringerte sich leicht auf 11,18 Milliarden Euro. Die Nettoverschuldung sank um 47,1 Prozent auf 3,68 Milliarden Euro.

  • Strom sparen

    EnBW-Konzern schließt 2004 mit schwarzen Zahlen ab

    Die Energie Baden-Württemberg AG hat gestern in Karlsruhe den ersten Ergebnisüberblick für das Geschäftsjahr 2004 vorgelegt. Ergebnis: Der Konzern hat das Ergebnis vor Steuern im vergangenen Jahr um 1,8 Milliarden Euro steigern können - damit ist der Turnaround erfolgreich abgeschlossen.

Top