Kultur mit Energie

EnBW-Chef Claassen im Festspielhaus-Kuratorium

Seit März 2000 wird das Festspielhaus Baden-Baden wieder privat getragen. Ein Kuratorium steht dabei beratend zur Seite. Jetzt wurde der Vorstandsvorsitzende des Karlsruher Energiekonzern EnBW, Dr. Utz Claassen, als 20. Mitglied in dieses Gremium aufgenommen.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Baden-Baden (red) - Weil das Baden-Badener Festspielhaus großen Wert auf seinen Rat legt, wurde Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender der zu den größten deutschen Energieversorgern gehörenden EnBW AG, ins 20-köpfige Kuratorium des Festspielhauses Baden-Baden gewählt.

Dem beratenden Gremium gehören weitere bekannte Persönlichkeiten an, u.a. Star-Tenor Placido Domingo, Geigenvirtuosin Anne-Sophie Mutter und ZDF-Intendant Markus Schächter.

Die gemeinnützige Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden wurde am 31. März 2000 von fünf engagierten Musikliebhabern gegründet. Anfang Juli 2000 übernahm die Stiftung die Gesellschaftsanteile der Betriebsgesellschaft von der Stadt Baden-Baden. Das Festspielhaus wird damit wieder privat getragen. Ziel der Stiftung ist ein Betrieb des Festspielhauses ohne öffentliche Mittel.

Weiterführende Links
Top