Revision beendet

EnBW: AKW Philippsburg jetzt mit höherem Wirkungsgrad

Seit dem Wochenende ist der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg nach der Jahresrevision wieder am Netz. Ein Großprojekt sei der Austausch der Hochdruckturbine gewesen, teilt der Betreiber EnBW mit. Mit der Maßnahme solle der Wirkungsgrad im konventionellen Bereich der Anlage gesteigert werden.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - "Mit der neuen Hochdruckturbine können wir bei gleichem Einsatz von Brennstoff und ohne Abstriche bei der Sicherheit eine höhere elektrische Leistung erzielen", erklärt Horst Janisch, Leiter der Anlage Block 2. Messungen während des Leistungsbetriebs sollen dies nun bestätigen.

In den vergangenen Wochen seien allgemeine Prüf- und Instandhaltungstätigkeiten durchgeführt worden, 40 der 193 Brennelemente wurden durch neue ersetzt. Weitere große Einzelprojekte waren die Generalinspektion einer der drei Niederdruckturbinen, die Druck- und Wirbelstromprüfung an zwei der vier Dampferzeuger, die Druck- und Ultraschallprüfung des Reaktordruckbehälters, die Motorinspektion an zwei der vier Hauptkühlmittelpumpen sowie die Umstellung eines der Anlagenüberwachungssysteme auf Digitaltechnik.

Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg ist ein Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Leistung von bislang 1.458 Megawatt. Die Anlage ging 1984 in Betrieb und hat im Jahr 2007 über elfeinhalb Milliarden Kilowattstunden Strom produziert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Solarenergie

    Strommix im Juli: Gleiche Mengen an Atom- und Sonnenstrom

    Solaranlagen haben im vergangenen Monat erstmals soviel Strom erzeugt wie die Atomkraftwerke in Deutschland. Unter anderem waren es die günstigen Wetterbedingungen, die auch dazu führten, dass soviel Wind- und Sonnenenergie erzeugt werden konnte wie nie zuvor.

  • Strom sparen

    Riehl: Strompreise steigen in Hessen im nächsten Jahr [Upd.]

    Stromkunden in Hessen müssen im nächsten Jahr mit steigenden Preisen rechnen. Wirtschaftsminister Alois Rhiel (CDU) sagte am Mittwoch in Wiesbaden, auf die Verbraucher kämen Anhebungen der Entgelte um rund vier Prozent netto oder 0,7 bis 0,8 Cent je Kilowattstunde zu.

  • Strompreise

    Studie bescheinigt künftigen Fusionskraftwerken hohe Sicherheit

    Künftige Fusionskraftwerke werden nach Ansicht von Wissenschaftlern deutlich sicherer zu betreiben sein als Atomkraftwerke der Gegenwart. Nach einer von europäischen Forschern erstellten Studie sind katastrophale Unfälle in Kernfusionsanlagen unmöglich.

  • Hochspannungsleitung

    EnBW: Michelin-Brennstoffzelle beendet Pilotbetrieb

    Die EnBW testet seit Jahren verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Brennstoffzellenanlagen im privaten, kommunalen und industriellen Bereich. Nach dreijährigem Probebetrieb wurde die Brennstoffzelle beim Reifenhersteller Michelin nun abgeschaltet. Die Ergebnisse werden jetzt ausgewertet.

Top