Intensive Zusammenarbeit

Emscher-Lippe-Region baut Kompetenz bei Zukunftsenergien aus

Um den Ausbau der Zukunftsenergien in Nordrhein-Westfalen weiter voran zu treiben, wird die Emscher-Lippe-Agentur zukünftig schwerpunktmäßig über die Brennstoffzellentechnologie informieren.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Unterstützung und der Ausbau der Zukunftsenergien in der Emscher-Lippe-Region gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Emscher-Lippe-Agentur GmbH (ELA). Die ELA wird künftig mit zusätzlichem Personal und in intensiver Zusammenarbeit mit der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW die Aktivitäten auf dem Gebiet der Zukunftsenergien in der Region noch deutlich verstärken.

Ein Schwerpunktthema wird die Brennstoffzellentechnologie sein. Dr. Andreas Ziolek, Energietechniker aus Recklinghausen, vertritt seit Anfang Oktober 2001 das Kompetenz-Netzwerk Brennstoffzelle NRW in der Emscher-Lippe-Region. Sein Büro befindet sich in den Räumen der ELA in Herten. Dr. Heinz Baues, Leiter der Energie-Gruppe im NRW-Wirtschaftsministerium, ist begeistert: "Die Brennstoffzelle gilt als viel versprechende Technologie, die unsere Energieversorgung langfristig erheblich verändern wird. Für die Brennstoffzelle spricht vor allem ihre hohe Effizienz und der damit verbundene Umweltschutz. Sie deckt infolge ihres modularen Aufbaus ein breites Leistungsspektrum ab und kann daher vielfältig genutzt werden.“ Und Prof. Dr. Peter Schulte, Aufsichtsratsvorsitzender der Emscher Lippe Agentur, fügt hinzu: "Dr. Ziolek steht den Unternehmen im Ruhrgebiet künftig in enger Abstimmung mit seinen Kollegen in Düsseldorf sowie den Partnern in der Region als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine seiner Hauptaufgaben wird es sein, die Komplexität der Brennstoffzellentechnologie mit der vielseitigen Kompetenz der Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Region zu verzahnen. Dadurch sollen mögliche Handlungs- und Betätigungsfelder für die Region aufgezeigt und Verbundprojekte initiiert werden." Ziel ist es, die Emscher-Lippe-Region zum Kompetenzzentrum für Zukunftsenergien zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren
Top