Anträge vorbereiten

Emissionshandel: Erfassungssoftware im Internet verfügbar

Anträge zur Zuteilung von Emissionszertifikaten können ab sofort vorbereitet werden, denn die dazugehörige Software steht auf der Internetseite der Deutschen Emissionshandelsstelle beim Umweltbundesamt bereit. Richtig spannend wird es dann Ende Oktober, wenn die Anträge eingereicht werden müssen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Software zur Antragsvorbereitung im Emissionshandel steht ab sofort im Internet zur Verfügung. Unter www.umweltbundesamt.de/emissionshandel sind zudem Handlungsempfehlungen zur Vorbereitung der Anträge eingestellt. Voraussichtlich ab 28. August 2004 läuft dann die dreiwöchige Frist, in der die Anträge elektronisch bei der Deutschen Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt (DEHSt) eingereicht werden müssen.

Die neue Erfassungssoftware ermöglicht die Erhebung der Daten nach den aktuellen gesetzlichen Grundlagen. Eine frühere Version wurde bereits im Rahmen der freiwilligen Datenerhebung 2003 eingesetzt.

Mit dem "Leitfaden Zuteilungsregeln 2005-2007" stellt die Deutsche Emissionshandelsstelle zusätzlich eine umfassende Erläuterung der neuen gesetzlichen Regelungen bereit. Der Leitfaden soll die Unternehmen bei der Entscheidung zur Anwendung einzelner Zuteilungsregeln begleiten und helfen, die Regelungen des Zuteilungsgesetzes 2007 (ZuG) und der Zuteilungsverordnung 2007 (ZuV) anzuwenden. Für die konkrete Antragstellung zu einzelnen Anlagen steht das "Betreiberhandbuch Erfassungssoftware" zur Verfügung, das die Bedienung der Erfassungssoftware erläutert.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Emissionshandelsstelle gibt Zertifikate für 2009 aus

    Die Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt) im Umweltbundesamt gibt seit Donnerstag die Berechtigungen für das Jahr 2009 aus. Nur bis 28. Februar stehen sie den Unternehmen auf ihren Konten im entsprechenden Handelsregister zur Verfügung.

  • Stromnetz Ausbau

    WVM: Dramatische Belastung der energieintensiven Industrie durch EEG

    Die finanzielle Belastung der energieintensiven Unternehmen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) steigt nach Angaben der WirtschaftsVereinigung Metalle (WVM) erneut dramatisch um über 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an.

  • Strompreise

    Paziorek: Beim Emissionshandel droht neues Chaos

    Der umweltpolitische Sprecher von CDU/CSU fordert den Umweltminister auf, die noch notwendigen Rechtsverordnungen zum Emissionshandel schnell zu erlassen und den betroffenen Unternehmen die notwendigen Informationen und die Erfassungssoftware unverzüglich zur Verfügung zu stellen.

  • Stromtarife

    Emissionshandel: UBA veröffentlicht Unternehmensliste

    Die Deutsche Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt (DEHSt) hat eine aktualisierte Liste der am Emissionshandel teilnehmenden Anlagen veröffentlicht. Sie basiert auf der freiwilligen Datenerhebung 2003 und berücksichtigt alle Korrekturen der Bundesländer und der Unternehmen seit Anfang 2004.

  • Strompreise

    UBA gibt Sachverständige im Emissionshandel bekannt

    Beim Handel mit Emissionszertifikaten werden künftig Sachverständige Zuteilungsanträge prüfen. Das Umweltbundesamt, bei dem die Deutsche Emissionshandelstelle angesiedelt ist, hat nun das Verfahren dafür auf ihrer Internetseite veröffentlicht und gibt Sachverständige auf Antrag bekannt.

Top