Gekauft!

Elektromark: Aktienkauf und Zusammenschluss mit Stadtwerke Hagen perfekt

Die Elektromark AG wird die restlichen 60 Prozent der Aktien der Stadtwerke Hagen kaufen und damit das Unternehmen übernehmen. Marktstadt des neuen Energieversorgers ist der 1. Januar kommenden Jahres.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Aufsichtsrat der Elektromark AG hat nun dem Kauf der Stadtwerke Hagen AG einstimmig zugestimmt und der Hauptversammlung des Unternehmens empfohlen, entsprechend zu beschließen. Zuvor hatte der Rat der Stadt Hagen, größter Aktionär der Elektromark, seine Zustimmung zu der Kooperation erteilt. Auch viele Entscheidungsgremien kommunaler Aktionäre in der Märkischen Region und im übrigen Netzgebiet haben bereits positive Stimmabgaben ihrer Vertreter in der Hauptversammlung beschlossen.

Das Modell sieht vor, dass Elektromark – bisher bereits mit 40 Prozent an den Stadtwerken Hagen beteiligt – die restlichen 60 Prozent der Stadtwerke-Aktien kauft, die bisher von der Hagener Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft für die Stadt Hagen gehalten werden. Die Mitarbeiter der Stadtwerke und der Elektromark werden aufgrund eines Tarifvertrages, der u. a. betriebsbedingte Kündigungen ausschließt, zusammengeführt. Der Marktstart des Unternehmens ist für den 1. Januar 2002 vorgesehen. Ziel ist es, möglichst schnell und umfassend die erkannten Synergiepotenziale zu realisieren und zugleich ein leistungsfähiges, regionales Multi-Utility-Unternehmen mit dem Angebot umfassender Energie- und Infrastrukturdienstleistungen zu bauen, das auch in Zukunft in der Lage ist, eine attraktive Dividende für die Aktionäre zu erwirtschaften.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsmasten

    Bilanz 2004: Mark-E entwickelt sich weiter positiv

    Der märkische Energieversorger Mark-E konnte seine Umsatzerlöse im vergangenen Geschäftsjahr auf 510 Millionen Euro steigern. Auch der Jahresüberschuss stieg leicht auf 9,7 Millionen Euro. Verantwortlich für die Umsatzsteigerung sei insbesondere der intensivierte Stromhandel gewesen heißt es im aktuellen Geschäftsbericht.

  • Energieversorung

    MVV Energie zahlt Dividende von 0,75 Euro

    Die Aktionäre der Mannheimer MVV haben auf der Hauptversammlung am Freitag eine Dividende von 0,75 Euro pro Aktie beschlossen. Zugestimmt hat die Hauptversammlung auch dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, ein genehmigtes Kapital in Höhe von 30 Prozent des Grundkapitals zu schaffen.

  • Stromtarife

    Elektromark zahlt stabile Dividende

    Der Hagener Energieversorger Elektromark verzeichnet wegen wettbewerbsbedingten Preisnachlässen einen Umsatzrückgang von fünf Millionen Euro. Allerdings konnten durch den Einsatz von Sekundärbrennstoffen die Stromerzeugungskosten gesenkt werden.

  • Hochspannungsleitung

    Elektromark AG und Stadtwerke Hagen: Fusionsmodell vorgestellt

Top