Energiedatenmanagement

Electrabel Deutschland AG setzt "AKTIF dataService" ein

Erfolg für das Energiedaten-Management-System "AKTIF dataService": Die deutsche Tochter des belgischen Unternehmens Electrabel SA arbeitet ab sofort damit.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die deutsche Tochter der belgischen Electrabel SA, die Electrabel Deutschland AG, hat sich für den Einsatz des Energiedaten-Management-Systems "AKTIF dataService" entschieden. "Für uns als Vertriebs- und Handelsgesellschaft erschien der AKTIF dataService als ideal", beschreibt Holger Groth, verantwortlich für Energiedienstleistungen bei Electrabel. Das wechselnde Tagesgeschäft sowohl mit Geschäftskunden, Tochter- und Beteiligungsgesellschaften sowie mit der belgischen Mutterfirma könne komplett abgebildet werden. Bereits während des Testlaufs konnte das System so eingerichtet werden, dass nach Beendigung der Praxisbetrieb gestartet werden konnte. Electrabel setzt dabei sämtliche handelsbezogene Module des "AKTIF dataService" ein, bis hin zum neuen Prognosemodul des Senftenberger EDM-Spezialisten, inklusive der Möglichkeit, Wetterdaten bei der Prognose mit zu berücksichtigen.


Sämtliche Geschäftsprozesse, die für Electrabel relevant sind, werden künftig über den "AKTIF dataService" abgebildet. Von der Ermittlung der Regelenergie und Führung von Pendelkonten über die Verwaltung und Ermittlung der Netznutzungskosten, das automatische Bilanzkreismanagement und die Verwaltung der tatsächlichen Kundenlastgänge bis bin zur Fahrplangenerierung und zum Fahrplanversand sind sämtliche Vorgänge im System abgebildet. Schon während der Testzeit konnten dabei die Anforderungen so umgesetzt werden, dass die Electrabel mit dem neuen System schnell produktiv arbeiten konnte. Damit konnte auch das Ziel, die Automatisierung eines Großteils der Geschäftsvorfälle, bereits erreicht werden.

Top