Ein Drittel der Stromrechnung für Steuern

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com
Ein gutes Drittel der Stromrechnung eines deutschen Haushaltes entfiel im April 2000 auf Steuern und Abgaben: 79 DM bezahlte der durchschnittliche Drei-Personen-Haushalt für monatlich 300 verbrauchte Kilowattstunden. Davon flossen an den Staat knapp 11,00 DM Mehrwertsteuer und 7,50 DM Stromsteuer sowie 10,50 DM Konzessionsabgabe an die Städte und Gemeinden. Diese Abgabe erheben die Kommunen für die Benutzung ihrer Wege und Straßen zur Verlegung von Stromleitungen. Das meldet die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW), Frankfurt am Main, aufgrund eigener Berechnungen.


Als weitere Bestandteile der Stromrechnung des ausgewählten Drei-Personen-Haushaltes schlugen im April 2000 die Produktionskosten des Stromversorgers mit rund 15 DM zu Buche. Für die Nutzung des Stromnetzes mussten rund 35 DM bezahlt werden. Davon entfallen laut VDEW fast zwei Drittel auf das knapp eine Million Kilometer lange, engmaschige Niederspannungsnetz, über das jeder der 38 Millionen deutschen Haushalte mit Strom beliefert wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Top