Report- und Optimierungssystem

Effizient Energie einsparen mit dem "EnControl Meter"

Die MVV Energie AG und PACE Global Energy Services haben eine neue Art der Energiemessung und -optimierung vorgestellt: das "EnControl Meter". Das System sammelt Daten und warnt bei Grenzwerten - so können Energiekosten präzise überwacht werden.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Bereits Anfang dieses Jahres hatten die Mannheimer MVV Energie AG und das Energie-Consulting-Unternehmen PACE Global Energy Services (Washington) einen Kooperationsvertrag geschlossen mit dem Ziel, Energiekunden ein System reichen zu können, mit dem sich Energiedaten einholen und Kosten einsparen lassen können. PACE Global Energy Services hat sich auf die Herstellung internetbasierter Energie-Informations-Software spezialisiert und ist in den USA mit seiner Internetplattform zur Energiemessung und -optimierung, "EnControl Meter", bereits sehr erfolgreich.

Als neu gegründete "EnControl Metering Services Gesellschaft" präsentierten das Energieverteiler- und Dienstleistungsunternehmen MVV Energie AG und sein amerikanischer Partner das "EnControl Meter" dieser Tage rund 50 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet.

"Wir wollen Ihnen ein Werkzeug in die Hand geben, mit dem Sie Transparenz in Ihre Energiebezugsdaten bekommen und Energiekosten einsparen können", umschrieb Bernhard Schumacher, Abteilungsleiter Kundenmanagement Industrie und Gewerbe sowie Geschäftsführer der EnControl Metering Services Gesellschaft, das Ziel und die Möglichkeiten des Joint-Ventures MVV und PACE. Als gleichberechtigte Partner haben sich die Unternehmen das Ziel gesetzt, ihre Beratertätigkeiten auch auf internationaler Ebene zu intensivieren. Sowohl die MVV Energie AG als auch PACE Global Services wissen, dass bei vielen Produktionszweigen Energie den drittgrößten Kostenfaktor darstellt, und setzten daher auf maßgeschneiderte Lösungen für ihre Kunden.

Eines der momentan erfolgreichsten Systeme hat PACE Global Energy Services mit dem "EnControl Mete"r geschaffen. Das System ist leicht zu bedienen, passwortgeschützt und kann jederzeit von überall Messdaten aus Produktionsstätten übermitteln. Sind Messgeräte in den Anlagen installiert und in der Lage elektrische Impulse an einen Datensammler, den so genannten Data-Logger, zu senden, so können Informationen, je nach Bedarf, sogar im Sekundentakt an den PACE-Server übertragen werden.

Der "EnControl Meter" ist jedoch mehr als nur ein Datensammler. Das System erkennt, wenn Grenzwerte - diese können auf das Unternehmen zugeschnitten hinterlegt werden - überschritten werden und löst infolge dessen Alarm aus. In Form von Kurznachrichten, E-Mails oder Ähnlichem versendet das System selbstständig die Alarmmeldung an die zuständigen Personen. Dadurch werden Fehlfunktionen schneller erkannt und Energieverluste minimal gehalten.

Darüber hinaus ist die Software so konzipiert, dass gesammelte Messdaten nicht nur über einen längeren Zeitraum beobachtet, sondern auch in Relation zu Umweltdaten erfasst und ausgewertet werden können. Robert Wray, zuständig für Business Development und Marketing bei PACE, demonstrierte, wie sich der Kunde rasch einen Überblick über Energieverbrauch und -verluste verschaffen kann, indem er die Diagramm- oder 3D-Profil-Funktion des EnControl Meters nutzt. Derart sind Abweichungen schnell zu erkennen, auch die Ursachen für Schwankungen sind rascher lokalisierbar.

Durch das Reportsystem des "EnControl Meter", bei dem der Kunde die Parameter ebenfalls individuell definiert, können Energiekosten kontinuierlich und präzise überwacht werden. Das heißt, im Bedarfsfall ist der Kunde in der Lage, mit Lastenmanagement einer übermäßigen Budgetbelastung entgegen zu wirken.

Durch die zentrale Verwaltung aller Messdaten wird es bald möglich sein, virtuelle Beratungsgespräche zu führen, was eine weitere Kosten- und Zeitersparnis für Berater wie Kunde bedeutet, teilte die MVV Energie AG mit. Das Mannheimer Unternehmen will nun auch den europäischen Kunden dieses System zugänglich machen. Eine deutschsprachige Internetplattform ist bereits in Arbeit - sie soll im April online sein.

Top