Handelsergebnisse März 2009

EEX: Stromhandel legt leicht zu, Gashandel kräftig

An der Leipziger Strombörse EEX wurden im März 2009 131,2 TWh Strom gehandelt, im Vorjahresmonat lag das Handelsvolumen noch bei 96,2 TWh. Am Spotmarkt für Erdgas wurde im vergangenen Monat das bislang höchste Monatsvolumen seit Handelsstart umgesetzt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (sm) - Vom Stromhandelsvolumen entfielen auf den Strom-Spothandel insgesamt 12.317.653 MWh (Vorjahresmonat: 14.367.094 MWh). Dort kostete die Grundlast im Monatsmittel (Phelix Base Month) 37,19 Euro/MWh und die Spitzenlast (Phelix Peak Month) 45,57 Euro/MWh.

Das Volumen im Strom-Terminhandel lag im März bei 118,9 TWh (Vorjahresmonat: 81,9 TWh), dabei sind 90,8 TWh aus dem OTC-Clearing enthalten. Die Grundlast für das Jahr 2010 in Deutschland kostete am 31.3.2009 48,35 Euro/MWh, die Spitzenlast 71,20 Euro/MWh.

Gashandel legt weiter zu

Am Spotmarkt für Erdgas wurden im März rund 296.000 MWh (Marktgebiete GUD und NCG) umgesetzt (Vorjahresmonat: 40.010 MWh), laut EEX das bislang höchste Monatsvolumen seit Handelsstart.

Der Preis für die Tageslieferung Gas am Spotmarkt schwankte zwischen 11,00 und 16,00 Euro/MWh. Am Terminmarkt wurden 901.640 MWh gehandelt (Vorjahresmonat: 834.720 MWh), am 31.3.2009 wurde am Terminmarkt ein Preis von 19,70 Euro/MWh (GUD) bzw. von 20,35 Euro/MWh (NCG) festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Stromtarife

    EEX: Februar-Bilanz ausgeglichen

    Die europäische Strombörse hat heute ihre Februar-Bilanz vorgelegt: Insgesamt gehandelt wurden 97,4 Terawattstunden Strom und 235 920 Megawattstunden Erdgas. Die Zahl der gehandelten Kohlendioxid-Emissionsberechtigungen betrug 434 482.

  • Energieversorung

    EEX im Januar: Weniger Strom und mehr Gas gehandelt

    Im Januar diesen Jahres wurden an der EEX in Leipzig 91,8 TWh Strom gehandelt. Im Vorjahresmonat waren es noch 123,5 TWh, das entspricht einem Rückgang von knapp 26 Prozent. Der Gashandel legte währenddessen weiter zu, das Spotmarkt-Handelsvolumen wurde im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar verdreifacht.

  • Hochspannungsleitung

    EEX: Rekordvolumina am Spotmarkt für Erdgas

    Der Spothandel für Erdgas an der Leipziger Strombörde EEX hat Januar eine neue Rekordmarke erreicht. Mit einem Volumen von 237.126 MWh (Marktgebiete GUD und NCG) wurde das bisher höchste Monatsvolumen seit Handelsbeginn im Spotmarkt umgesetzt (Vorjahreszeitraum: 70.080 MWh). Dabei wurden mehr als 350 Handelsgeschäfte getätigt.

Top