Nur für kurze Zeit

EEX reduziert OTC-Clearing-Entgelte

Zur weiteren Forcierung des erfolgreich angelaufenen OTC-Clearings reduziert die Strombörse EEX die Transaktionsentgelte für das Einstellen von bereits bestehenden offenen außerbörslichen Positionen (Legacy Trades). Für diese Positionen berechnet die EEX vom 19. Mai bis 13. Juni nur noch ein Viertel Cent pro Megawattstunden anstelle des sonst üblichen Betrags von einem Cent.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Durch den Transfer offener außerbörslicher Positionen an die EEX können Marktteilnehmer des Kontrahentenrisikos minimieren, ihre bilateralen Kreditlinien entlasten und damit wieder Freiraum für neue Geschäfte schaffen. Das EEX-Clearing bietet den Vorteil, börslich und außerbörslich zustande gekommene Geschäfte zu vereinen. Durch die Stellung der EEX als zentralem Kontrahenten können zusätzlich Saldierungseffekte in der Sicherheitenstellung genutzt werden, womit eine Reduzierung der Kapitalbelastung bei den Kunden erreicht werden kann. Im April wurde ein Volumen von knapp 14 Terawattstunden zum Clearing an die EEX transferiert.

Top