1 Cent pro Megwawattstunde

EEX reduziert Entgelte

Die Entgelte für die physische Erfüllung von Terminmarktpositionen wurden bei der Leipziger EEX zum 1. April von bisher 4 Cent pro Megawattstunde auf 1 Cent pro Megawattstunde gesenkt. Zeitgleich werden die Beschränkungen hinsichtlich des Kontraktvolumens für OTC-Clearing-Geschäfte aufgehoben.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Leipziger Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) hat seit heute die Entgelte für die physische Erfüllung von Terminmarktpositionen von bisher 4 Cent pro Megawattstunde auf 1 Cent pro Megawattstunde gesenkt.

Nach Angaben der in Leipzig ansässigen europäischen Energiebörse haben die Marktteilnehmer damit die Möglichkeit, unter Ausschluss des Kontrahentenrisikos physische Monats-, Quartals- und Jahresbänder zu einem Transaktionsentgelt von 3 Cent pro Megawattstunde bei einer börslichen Geschäftsausführung beziehungsweise 2 Cent pro Megawattstunde bei außerbörslich zustande gekommenen Geschäften zu beziehen oder an die EEX zu verkaufen.

Zeitgleich werden die Beschränkungen hinsichtlich des Kontraktvolumens für OTC-Clearing-Geschäfte aufgehoben. Mit der Aufhebung der Mindestkontraktanzahl sollen insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen angesprochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromerzeugung

    Windstille im Hochsommer: Der Strompreis steigt

    Obwohl zuletzt Rekordmengen an Solarstrom vermeldet wurden, hat das hochsommerliche Wetter einen Nachteil: Weil es so gut wie windstill ist, produzieren Windräder kaum Strom. Das führt dazu, dass der Strompreis an der Börse steigt. Gleichwohl exportiert Deutschland weiterhin Strom, vor allem in den Mittagsstunden.

  • Stromtarife

    Strompreise steigen wahrscheinlich um vier Prozent

    Auch für das kommenden Jahr müssen Verbraucher sehr wahrscheinlich mit einer Erhöhung der Energiekosten rechnen. Schon zum Jahreswechsel werden die Strompreise vermutlich um vier Prozent steigen. Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von ungefähr 4.000 kWh muss dadurch rund 35 Euro mehr zahlen als bisher.

  • Hochspannungsmasten

    EEX: Zukunftsbasis weiter gefestigt

    Als nächsten Schritt auf dem Weg in eine konsequent auf langfristiges und profitables Wachstum ausgerichtete Zukunft sieht die EEX den Einstieg in das Beratungsgeschäft. Mit einem klar umrissenen Dienstleistungsportfolio speziell für den Sektor Energie wollen sich die Leipziger in erster Linie an die Marktteilnehmer der EEX richten.

  • Stromnetz Ausbau

    EEX forciert OTC-Clearing

    Die Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) forciert ihre Aktivitäten im OTC-Clearing. Dazu verbindet sie das OTC-Clearing mit der Aufhebung der Mindest-Kontraktvolumina und attraktiven Entgeltstrukturen. Die physische Erfüllung erfolgt über den anerkannten Marktpreis Phelix der EEX. Andere Maßnahmen wurden heute auf der E-world vorgestellt.

  • Stromtarife

    EEX beruft Hans-Bernd Menzel zum Vorstandsvorsitzenden

    Veränderungen im Vorstand der Strombörse EEX: Zum 1. November löste Dr. Hans-Bernd Menzel (47) von der Finanzmanagement-Beratungsgesellschaft Palm Tresckow & Partner Consulting GmbH Hans E. Schweickardt als Vorstandsvorsitzenden ab. Neben Menzel gehört Dr. Carlhans Uhle auch weiterhin dem EEX-Vorstand an.

Top