Strommarkt

EEX: Rasantes Wachstum in 2005

Die European Energy Exchange AG (EEX) ist in den ersten neun Monaten des Jahres nach eigenen Angaben deutlich gewachsen. Das Handelsvolumen für Strom am EEX-Spotmarkt stieg um 40,2 Prozent auf 60,7 Terawattstunden (TWh) und am Terminmarkt um 33,2 Prozent auf 347,0 TWh (Vorjahr 260,5 TWh).

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - "Das Rekordergebnis unterstreicht deutlich die permanent wachsenden Akzeptanz und Belastbarkeit der EEX-Preise", kommentiert Dr. Hans-Bernd Menzel, Vorstandsvorsitzender der EEX. Auch die erfreuliche Entwicklung am Terminmarkt bestätige erneut, dass die EEX mit der umgesetzten IT-Integration und den damit verbundenen Produkterweiterungen den richtigen Weg eingeschlagen habe, betont Menzel.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Stromtarife

    EEX startet Futures-Handel in Frankreich

    Seit dieser Woche können an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) physische Futures mit Erfüllung in Frankreich gehandelt werden. Gestern wechselten bis 12 Uhr fünf Strom-Futures den Besitzer. Momentan gibt es Baseload- und Peakload-Jahresfutures, geplant sind auch Quartals- und Monatsprodukte.

  • Hochspannungsmasten

    Energiebörse EEX zufrieden mit Start des kontinuierlichen Handels

    Der Start des kontinuierlichen Handels mit Kohlendioxid-Emissionsrechten an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig ist gelungen. Allein in der ersten Handelsstunde wechselten über 22 000 Emissionsrechte den Besitzer, im gesamten Tagesverlauf waren es 38 450.

  • Stromtarife

    EEX handelte im Juli 60,7 Terawattstunden

    Die monatliche Statistik von der Strombörse EEX in Leipzig: Ingesamt wurden im Juli 60,7 Terawattstunden Strom und 291 725 Kohlendioxid-Emissionsrechte gehandelt. Zum 29. Juli betrug das sogenannte Open Interest etwa 130 Terawattstunden. Gehandelt hatten 128 Unternehmen aus 16 Ländern.

Top