EEX: Positive Bilanz der ersten Handelswoche

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Nach der ersten Woche hat die European Energy Exchange EEX eine positive Bilanz des Stromhandels gezogen: "Nach Aussagen unserer Teilnehmer bilden die beim Handel an der EEX erzielten Preise und die engen Margen die Preissituation am OTC Markt sehr genau ab," sagten die beiden EEX Vorstände Christian Geyer und Hans E. Schweickardt heute in Frankfurt.


Seit dem Start der EEX am 8. August wurden innerhalb der ersten Woche 77 743 MWh Strom
gehandelt. Davon entfielen 11 119 MWh auf den Handel von Einzelstunden und 66 624 MWh auf den Handel von Blöcken. Beim Handel von Blöcken entfielen 32 760 MWh auf Spitzenlast und 33 860 MWh auf Basislast. Das höchste Tagesvolumen erzielte die EEX am 11. August mit 16 915 MWh. Die Zahl der Teilnehmer an der EEX hat sich seit Start der EEX weiter erhöht. Seit Montag handeln 23 Teilnehmer aus 6 Ländern. Neu an der EEX aktiv sind Enron Capital and Trade Resources Ltd. und EDF Trading Ltd. "Wir werten das Engagement unserer Teilnehmer als einen eindeutigen Vertrauensbeweis für die EEX", so Geyer und Schweickardt. "Die EEX ist damit auf dem besten Weg zum größten Handelsplatz für Strom in Kontinentaleuropa zu werden." Das Angebot der EEX, den Handel von Blöcken und Stunden anzubieten, bilde dabei die Gegebenheiten des deutschen Marktes ab und entspreche daher den Wünschen der Marktteilnehmer.

Das könnte Sie auch interessieren
Top