Ausgegründet

EEX hat Terminmarkt Strom in eigene Gesellschaft übertragen

Die European Energy Exchange AG (EEX) setzt den Ausgründungsprozess ihrer Geschäftsbereiche planmäßig fort und hat das Strom-Terminmarktgeschäft in eine eigene Gesellschaft ausgegliedert. Die EEX Power Derivatives GmbH, an der EEX zunächst 100 Prozent hält, geht rückwirkend zum 1. Januar 2008 an den Start.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (red) - Bereits zum 1. Januar 2007 hatte die EEX, nachdem Aufsichtsrat, Börsenrat, Börsenaufsicht und Aktionäre ihre Zustimmung erteilt hatten, das Strom-Spothandelsgeschäft in eine eigene Gesellschaft, die EEX Power Spot GmbH ausgegliedert.

Mit diesen Maßnahmen soll der Weg für die bevorstehende Zusammenlegung der Strom-Spot- und Terminmärkte aus Deutschland und Frankreich geebnet sowie die Voraussetzung für die Gewinnung neuer Partner geschaffen werden, teilte die Leipziger Strombörse mit.

Die EEX betreibt Spot- und Terminmärkte für Energie und energienahe Produkte. Sie ist mit gut 200 Handelsteilnehmern aus 20 Ländern die teilnehmer- und umsatzstärkste Energiebörse Kontinentaleuropas.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Ökostromerzeugung

    Windstille im Hochsommer: Der Strompreis steigt

    Obwohl zuletzt Rekordmengen an Solarstrom vermeldet wurden, hat das hochsommerliche Wetter einen Nachteil: Weil es so gut wie windstill ist, produzieren Windräder kaum Strom. Das führt dazu, dass der Strompreis an der Börse steigt. Gleichwohl exportiert Deutschland weiterhin Strom, vor allem in den Mittagsstunden.

  • Hochspannungsmasten

    EEX-Handelsergebnisse und Neuzulassungen im August

    Im August 2008 wurde an der European Energy Exchange (EEX) im Stromhandel insgesamt ein Volumen von 74,6 Terawattstunden umgesetzt. Im Vorjahresmonat lag das Handelsvolumen bei 94,3 TWh, also deutlich höher. Bei den Emissionsberechtigungen sah es genau andersherum aus.

  • Hochspannungsleitung

    EEX steigert Umsätze im ersten Halbjahr 2008 (Upd.)

    Die European Energy Exchange AG (EEX) hat im ersten Halbjahr 2008 ihre Umsätze deutlich gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte nach Angaben von EEX-Vorstandschef Hans-Bernd Menzel am Donnerstag mit der Zahl der Teilnehmer auch das Volumen im Handel mit Strom, Gas und im Terminhandel mit CO2-Zertifikaten zu.

  • Stromnetz Ausbau

    EEX: Handelsvolumen im Juli weiter gesteigert

    Im Juli 2008 wurden an der Strombörse EEX im Stromhandel insgesamt 144,2 TWh umgesetzt. Damit konnte das Handelsvolumen im Vergleich zum Vormonat gesteigert werden, damals wurden 97,5 TWh gehandelt. Außerdem zugelegt hat der Handel mit CO2-Emissionsberechtigungen und CER-Futures.

Top