Statistik

EEX handelt über 30 Terawattstunden im Dezember

Auch im Dezember waren 112 Unternehmen an der deutschen Strombörse in Leipzig aktiv und haben insgesamt über 30 Terawattstunden Strom gehandelt. Auf den Spotmarkt entfielen davon über 4,7 Millionen Megawattstunden, auf den Auktionsmarkt über 4,6 Millionen Megawattstunden. Am Terminmarkt wurden im Dezember 26,2 Terawattstunden gehandelt.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Im Dezember 2003 wurde an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig insgesamt ein Volumen von 30,9 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 4 712 808 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 4 648 440 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 64 368 Megawattstunden.

Am Terminmarkt sind im Dezember 26,2 Terawattstunden gehandelt worden. Vom Handelsvolumen entfielen 22,4 Terawattstunden auf Jahreskontrakte. Der Umsatz bei Quartalskontrakten betrug 1,4 Terawattstunden, bei Monatskontrakten 2,4 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind in diesem Monat 17,3 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 30.12.2003 beträgt das Open Interest 63,6 Terawattstunden.

An der European Energy Exchange handeln 112 Unternehmen aus 13 Ländern. Die Wuppertaler Stadtwerke AG haben im Dezember den Handel am EEX Spotmarkt aufgenommen. Stadtwerke Glauchau Dienstleistungsgesellschaft mbH, Stadtwerke Ettlingen GmbH und Eneco Energiehandelsbedrijf BV haben sich vom Handel abgemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Ökostromerzeugung

    Windstille im Hochsommer: Der Strompreis steigt

    Obwohl zuletzt Rekordmengen an Solarstrom vermeldet wurden, hat das hochsommerliche Wetter einen Nachteil: Weil es so gut wie windstill ist, produzieren Windräder kaum Strom. Das führt dazu, dass der Strompreis an der Börse steigt. Gleichwohl exportiert Deutschland weiterhin Strom, vor allem in den Mittagsstunden.

  • Stromtarife

    EEX Handelsvolumen im November: 43,6 Terawattstunden

    Im November 2003 wurde an der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig insgesamt ein Volumen von 43,6 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 4.475.383 Megawattstunden. Am Terminmarkt sind im November 39,1 Terawattstunden gehandelt worden. Das Open Interest beträgt 68,8 Terawattstunden.

  • Hochspannungsmasten

    Kartellamt stellt Bedingungen bei RWE-Stadtwerksbeteiligungen

    Die zu RWE gehörende RWE Rhein-Ruhr AG darf 20 Prozent an der Wuppertaler Stadtwerke AG, 20 Prozent an der Stadtwerke Velbert GmbH, 25 Prozent an der Stadtwerke Remscheid GmbH und weitere 40 Prozent an der Energieversorgung Oberhausen AG übernehmen. Dafür müssen die Beteiligungen an den Stadtwerken Leipzig und Düsseldorf abgegeben werden.

  • Stromnetz Ausbau

    EEX handelt 49,2 Terawattstunden im Oktober

    Im Oktober 2003 wurde an der European Energy Exchange (EEX) insgesamt ein Volumen von 49,2 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 4 669 815 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 4 612 227 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 57 588 Megawattstunden.

Top