Statistik

EEX Handelsvolumen im Juni mit Höchstumsätzen

Für den Monat Juni verzeichnete die deutsche Strombörse in Leipzig Höchstumsätze. Es wurde insgesamt ein Volumen von 53,7 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 3.659.490 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 3.544.278 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 115.212 Megawattstunden.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Am Terminmarkt der European Energy Exchange (EEX) sind im Juni 50 Terawattstunden gehandelt worden. Vom Handelsvolumen entfielen 37,7 Terawattstunden auf Jahreskontrakte. Der Umsatz bei Quartalskontrakten betrug 6,8 Terawattstunden, bei Monatskontrakten 5,5 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind in diesem Monat 26,9 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 30.06.2003 beträgt das Open Interest somit 47,7 Terawattstunden.

An der European Energy Exchange handeln 115 Unternehmen aus zwölf Ländern. Norsk Hydro Energie AS, Oslo, hat im Juni den Handel am EEX Spot- und Terminmarkt aufgenommen. Energi Danmark – Disam A/S, Viby, ist seit Juni auch Teilnehmer am EEX Terminmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Strompreise

    Strommarkt Deutschland 2002: Stromhandel an der Börse verdreifacht

    An der deutschen Strombörse in Leipzig wurden im vergangenen Jahr 100 Milliarden Kilowattstunden mehr gehandelt. Insgesamt waren es 150 Milliarden Kilowattstunden. Das Plus wurde vor allem durch die Einführung des neuen Produktes im Terminmarkt "Phelix-Future" ausgelöst. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

  • Hochspannungsleitung

    EEX Handelsvolumen im April: Höchstumsätze am Terminmarkt

    Für den April verzeichnete die Strombörse European Energy Exchange (EEX) Höchstumsätze am Terminmarkt. Es wurde insgesamt ein Volumen von 38,4 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 3 739 201 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 3 610 405 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 128 796 Megawattstunden.

  • Hochspannungsleitung

    EEX im März: 114 Unternehmen handeln 12,9 Terawattstunden

    An der European Energy Exchange handeln derzeit 114 Unternehmen aus 12 Ländern. Die Stadtwerke Heidelberg AG hat im März den Handel am Spotmarkt aufgenommen und die Duke Energy International Trading & Marketing (UK) Limited hat sich vom Handel abgemeldet. Im März 2003 wurde insgesamt ein Volumen von 12,9 Terawattstunden gehandelt.

Top