Stromhandel

EEX-Handelsvolumen im Februar

Im vergangenen Monat wurden an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) insgesamt 16,6 Terawattstunden gehandelt. Den Handel am Spot- und Terminmarkt neu aufgenommen hat im Februar die schweizerische Rätia Energie AG. Derzeit handeln an der EEX 114 Unternehmen aus zwölf Ländern.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Im vergangenen Monat wurde an der European Energy Exchange insgesamt ein Volumen von 16,6 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 3.789.498 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 3.580.698 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 208.800 Megawattstunden. Dies gab die EEX heute bekannt.

Am Terminmarkt sind im Februar 12,8 Terawattstunden gehandelt worden. Vom Handelsvolumen entfielen 5,8 Terawattstunden auf Jahreskontrakte. Der Umsatz bei Quartalskontrakten betrug 4,3 Terawattstunden, bei Monatskontrakten 2,7 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind 3,2 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 28. Februar dies Jahres beträgt das Open Interest 27,2 Terawattstunden.

Den Handel am Spot- und Terminmarkt neu aufgenommen hat im Februar die schweizerische Rätia Energie AG. Neuer Clearing Member und Handelsteilnehmer am Terminmarkt ist die deutsche Niederlassung der Nordea Bank. Statkraft Markets GmbH, Düsseldorf hat zusätzlich den Handel am Terminmarkt aufgenommen. Die Bayer AG, Leverkusen, und Sempra Energy Europe Limited, London, sind seit Februar auch Teilnehmer am kontinuierlichen Blockhandel.

Hess Energy Power & Gas Company (UK) Limited, London, hat sich vom Terminmarkt abgemeldet. Geomagic GmbH, Leipzig EnergieConsult und Dynegy Marketing and Trading Sàrl, London, haben ihre Börsenzulassung vollständig zurückgegeben. Somit sind 114 Unternehmen aus 12 Ländern an der European Energy Exchange.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Energieversorung

    Nordea Bank neuer General Clearing Member bei EEX

    Mit der deutschen Niederlassung der Nordea Bank sind an der Strombörse EEX nun sieben Geschäftsbanken als "General Clearing Member" tätig. Die Nordea Bank ist eine der führenden Geschäftsbanken in den nordischen Ländern und zählt zu den führenden Clearingmitgliedern bei der norwegischen Strombörse Nord Pool.

  • Strompreise

    EEX startet mit Höchstumsatz am Spotmarkt ins neue Jahr

    Im Januar wurden an der Strombörse EEX mit 5,2 Terawattstunden nahezu zwei Terawattstunden mehr als im Dezember umgesetzt. Derzeit handeln 114 Unternehmen aus 12 Ländern an der EEX. Endesa Trading (Madrid) und Getec Energie AG (Hannover) haben im Januar den Handel am Terminmarkt aufgenommen.

  • Hochspannungsmasten

    Neue Handelsteilnehmer an der EEX

    Künftig werden auch die Duisburger Petro Carbo Chem und die Londoner Hess Energy Company den Strom am Terminmarkt der Strombörse EEX handeln. Damit sind jetzt 39 Unternehmen aus sechs europäischen Ländern in diesem Markt aktiv.

Top