Statistik

EEX-Handelsvolumen im Februar bei 37,8 Terawattstunden

Die Leipziger Strombörse hat ihre Handelsbilanz für Februar veröffentlicht: Ingesamt gehandelt wurde ein Volumen von 37,8 Terawattstunden. Davon entfielen über sechs Millionen Megawattstunden auf den Spotmarkt und 31,8 Terawattstunden auf den Terminmarkt. Aktiv handeln derzeit 123 internationale Unternehmen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (red) - Im Februar 2005 wurde an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) insgesamt ein Volumen von 37,8 Terawattstunden gehandelt. Im Rekordmonat Januar waren es 40,3 Terawattstunden.

Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 6.024.248 Megawattstunden. Am Terminmarkt wurden im Februar 31,8 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen 2,7 Terawattstunden auf Jahresoptionen.

Vom Handelsvolumen entfielen 16,5 Terawattstunden auf Jahresfutures. Der Umsatz bei Quartalsfutures betrug 6,7 Terawattstunden, bei Monatsfutures 5,8 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind 16,8 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Somit beträgt das Open Interest zum 28.02.2005 120,2 Terawattstunden in Futures und 3,8 Terawattstunden in Optionen.

An der European Energy Exchange handeln derzeit 123 Unternehmen aus 16 verschiedenen Ländern. Neu hinzugekommen sind die CEZ (Prag), die citiworks AG (München) und die Pfalzwerke AG (Ludwigshafen).

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Strombörse EEX sieht sich in der Champions League

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX hat im ersten Halbjahr 2010 in allen Bereichen kräftig zugelegt. Das diesjährige Handelsvolumen entspricht nach den Worten des EEX-Finanzvorstandes Iris Weidinger etwa dem Stromverbrauch eines Landes wie Schweden.

  • Hochspannungsmasten

    Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt

    Die in Leipzig ansässige Europäische Energiebörse EEX und die französische Powernext SA haben 2009 ihre Spot- und Terminmärkte für Strom zusammengelegt. Am Spotmarkt für Erdgas überstieg das monatliche Volumen erstmals die Marke von einer Million MWh. Am Montag war der Within-Day-Gashandel gestartet worden.

  • Stromtarife

    Stadtwerke Leipzig übernehmen Anteile an der EEX

    Von der ehemaligen Enron Corp. haben die Stadtwerke Leipzig knapp zwei Prozent an der Leipziger Strombörse EEX gekauft und halten als sächsische Anteilseigner nun gemeinsam mit der Sachen LB, dem Freistaat Sachsen und den Leipziger Versorgungs- und Verkehrsbetrieben insgesamt 26,8 Prozent.

  • Strom sparen

    EEX mit Rekordhandelsvolumen im Januar

    Die Strombörse EEX in Leipzig hat im Januar Rekordumsätze erzielt: Insgesamt wurde am Spotmarkt das Rekordvolumen von 7 168 502 Megawattstunden gehandelt. Neben diesem Monats-Rekord wurde auch ein historischer Tagesrekord von 257 074 Megawattstunden am 12. Januar 2005 aufgestellt.

  • Energieversorung

    Marktvertrauen in EEX weiter gewachsen

    Die European Energy Exchange (EEX) hat im vergangenen Jahr ihre Bedeutung als Stromhandelsplatz ausbauen können: Die Teilnehmerzahlen steigen, die Handelsumsätze sind stabil, die Internationalität wächst, das Open Interest verdoppelte sich. Die Integration der Handels- und Clearingsysteme soll die Basis für weiteres Wachstum bedeuten.

Top