Options- und Zertifikatehandel

EEX-Börsenrat verabschiedet Regelwerkänderungen

Der EEX-Börsenrat verabschiedete verschiedene Regelwerksänderungen im Zusammenhang mit der Einführung des Optionshandels. Zudem befürwortete der Börsenrat einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten und die für April 2005 geplante Einführung von physischen Stromfutures.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Der Börsenrat der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) will mit drei wesentlichen Entscheidungen den strategischen Kurs der Börse unterstreichen. Das Gremium verabschiedete die Regelwerksänderungen im Zusammenhang mit der Einführung des Optionshandels. Zudem befürwortete der Börsenrat die Entscheidung, Anfang Januar 2005 einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten und die für April 2005 geplante Einführung von physischen Stromfutures.

Die Vorbereitungen zur Aufnahme des Optionshandels liefen auf Hochtouren, teilte das Gemium mit. So könnten die Handelsteilnehmer der EEX bereits seit 27. September 2004 unter echten Bedingungen in der Simulationsumgebung den Handel mit Optionen erproben und ihre Systeme testen. Darüber hinaus hätten seit Aufnahme der Optionsschulungen im Sommer dieses Jahres bereits 140 Mitarbeiter von 60 Unternehmen das Angebot der EEX wahrgenommen und sich für die Zulassung zum Handel am EEX-Terminmarkt qualifiziert.

Der Börsenrat begrüßte gleichzeitig die Entscheidung der EEX, zum Januar 2005 einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gold als Geldanlage

    Energiehandel wird ab Oktober stärker kontrolliert

    Beim Energiehandel fließen Milliarden über die Tische großer Konzerne. Bisher gab es keine größere Kontrollinstanz, welche die Geldströme überwacht hätte. Ab Oktober wird sich das ändern: Dann wacht die Energieregulierungs-Agentur ACER über den Energiemarkt.

  • Ökostromerzeugung

    Windstille im Hochsommer: Der Strompreis steigt

    Obwohl zuletzt Rekordmengen an Solarstrom vermeldet wurden, hat das hochsommerliche Wetter einen Nachteil: Weil es so gut wie windstill ist, produzieren Windräder kaum Strom. Das führt dazu, dass der Strompreis an der Börse steigt. Gleichwohl exportiert Deutschland weiterhin Strom, vor allem in den Mittagsstunden.

  • Stromtarife

    Neue Handelszulassungen an der EEX-Strombörse

    Im vergangenen September wurden weitere Unternehmen zum Handel an der EEX zugelassen. So ist beispielsweise die Aufnahme der Public Power Corporation S.A., des ersten Unternehmens aus Griechenland, ein Schritt in Richtung Anbindung ost- und südosteuropäischer Märkte an die Strombörse.

  • Stromnetz Ausbau

    Maibaum neuer Geschäftsführer der Börse Leipzig

    Heute tritt Oliver Maibaum sein Amt als Geschäftsführer der Leipziger Strombörse EEX an. Vorgänger Dr. Carlhans Uhle wurde als Geschäftsführer der Börse abberufen, er will sich neuen Aufgaben widmen. Maibaum leitet seit dem Jahr 2000 die Marktsteuerung der EEX.

  • Strompreise

    Goldman Sachs wird achte Clearing-Bank der EEX

    Zur Absicherung der im Termingeschäft übernommenen Zahlungs- oder Lieferpflichten brauchen Käufer und Verkäufer eines Kontraktes nur bei ihrer Clearingbank Sicherheiten zu hinterlegen. Bei der Leipziger Strombörse EEX sind mit dem Finanzdienstleister Goldman Sachs nun acht Clearing-Banken im Portfolio.

Top